Wichtiger Heimsieg gegen Dietmannsried

Der FCR ist mit einem 2:1-Sieg über den TSV Dietmannsried in die Erfolgsspur zurückgekehrt. In der verbissen geführten Partie kam Rettenberg zu den ersten Chancen. So vergab Manuel Welte knapp per Kopf (4.) und Fabian Reitemann scheiterte am Innenpfosten (14.). Dann brachte Tobias Meitinger seine Farben nach einem Eckball von Michael Herz per Kopf in Führung (29.). Nach der Pause war der FCR weiterhin klar am Drücker. Meitinger traf erneut den Pfosten (55.), nur eine Minute später parierte TSV-Torwart Andreas Diepolder sensationell gegen Manuel Welte. In der 61. Minute war es dann endlich passiert. Tobi Meitinger gewann einen Zweikampf bei der Eckfahne, zog nach innen und versenkte den Ball aus spitzem Winkel. Praktisch aus dem Nichts kamen die Gäste durch ihren Torjäger Christian Kreuzer wieder ran, als sein sehenswerter direkter Freistoß von der Unterkante der Latte hinter der Linie landete. Danach wackelten die Hausherren plötzlich nochmal und verloren vorübergehend etwas die Ordnung, überstanden diese Phase aber und siegten letztlich verdient. In der Nachspielzeit musste Michael Herz nach einem taktischen Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz, was jedoch keine Auswirkungen mehr hatte.

Dem FCR II gelang ein 2:2-Unentschieden gegen den TSV Seeg-Hopferau-Eisenberg II, allerdings musste bereits zum dritten Mal ein Gegentreffer in der Nachspielzeit hingenommen werden, was mittlerweile bereits fünf Punkte kostete. Erstmals mussten die Gäste in dieser Saison Punkte abgeben. Beide Teams nutzten jeweils ihre erste Chance per Kopf nach Eckbällen. In der 6.Minute erzielte Johannes Waldmann das 0:1. Kurz darauf glich Daniel Lochbihler nach einer Ecke von Selcuk Can aus (12.). Nach ausgeglichener erster Hälfte kam der TSV SHE besser aus der Kabine und vergab in den Minuten nach Wiederanpfiff zwei dicke Möglichkeiten. In Führung gingen aber die Hausherren durch einen Kopfballaufsetzer von Daniel Lochbihler auf Flanke von Maxi Spatz (70.). Das sollte aber erneut nicht zum Sieg reichen. Ein langer Freistoß mitten ins Getümmmel führte in der Nachspielzeit zum Ausgleich, Stefan Singer brachte den Ball aus kurzer Distanz im Netz unter.

Ergebnisse der Jugendspiele

Am Auftaktwochenende der Jugendteams gab es folgende Ergebnisse:

F2-Jugend SG TSV Burgberg-Blaichach – FCR 10:5
E2-Jugend FCR – DJK Seifriedsberg 7:2
F1-Jugend SG TSV Burgberg-Blaichach – FCR 3:3
E1-Jugend FCR – DJK Seifriedsberg 4:4
B -Jugend SG FCR/SSV – FSV Marktoberdorf 6:0
A -Jugend SG FCR/SSV – (SG)TV Weitnau 3:2
D2-Jugend FCR II – SG NiSo/Martinsz./Waltenh.-Hegge/Sulzb.III ABGESAGT
C2-Jugend SG FCR/SSV – SG Waltenh.-Hegge/Sulzb./NiSo-Martinsz. 5:0
D1-Jugend FCR – SG NiSo/Martinsz./Waltenh.-Hegge/Sulzb. 3:1

Unter der Woche geht es gleich weiter, hier stehen die beiden folgenden Spiele auf dem Programm:

Dienstag, 20.09
18:30 Uhr C1-Jugend (SG)Wiggensbach/Buchenberg II – SG FCR/SSV

Mittwoch, 21.09
18:00 Uhr D1-Jugend FC Kempten III – FCR

Gegen Dietmannsried wieder punkten!

Zurück in die Erfolgsspur! Das ist das Motto des FC Rettenberg, wenn er am Sonntag ab 15.15 Uhr mit dem Tabellenzweiten und Mitaufsteiger TSV Dietmannsried die Klingen kreuzt. Die Gäste aus dem nördlichen Oberallgäu stiegen 2014 ein Jahr nach Rettenberg aus der Kreisliga ab, spielten danach meist in der Spitzengruppe der Kreisklasse und kehrten im Sommer mit einem 4:0-Relegationssieg gegen Sulzberg wieder zurück. Dietmannsried gelang ein starker Saisonstart, nur einmal mussten sie sich bisher geschlagen geben, dagegen gab es drei Siege. Garant für diesen Erfolg ist mit Christian Kreuzer der Toptorjäger der Liga, bereits neunmal netzte er schon ein. In früheren Jahren trafen die beiden Teams desöfteren in teils hitzigen Duellen aufeinander, in denen der FCR selten erfolgreich war. Nur in einer der letzten elf Begegnungen konnte die Mannschaft aus dem Grüntendorf den Platz siegreich verlassen, aber immerhin sechs Unentschieden hellen die Bilanz etwas auf. Ohne Sieger endeten auch die die letzten vier Partien. Das alles spielt für die Welte-Brüder und ihr Team am Sonntag keine Rolle mehr. Es geht einzig und allein darum, das ungewohnte Gefühl von zuletzt zwei Niederlagen abzuschütteln und wieder die altbekannte Heimstärke zu demonstrieren. Dafür muss nach dem 0:5 in Wiggensbach erstmal die Defensive wieder zu ihrer alten Sicherheit zurückfinden, um vor allem Kreuzer möglichst keine Abschlüsse zu gewähren. Darauf aufbauend will Rettenberg das Spiel selbst bestimmen und die Gäste unter Druck setzen. Eine dritte Niederlage soll es auf keinen Fall geben, um nicht in einen Abwärtstrend zu geraten. Verzichten müssen die Rettenberger noch einmal auf ihren Kapitän Steven Oertel. Die Partie wird von der aufstrebenden Landesliga-Schiedsrichterin Sarah Hofmann aus Lamerdingen geleitet.

Um 13 Uhr fühlt die 2.Mannschaft dem überraschend starken TSV Seeg-Hopferau-Eisenberg II auf den Zahn. Die Ostallgäuer spielen seit dem Zusaammenschluß des TSV Seeg mit dem TSV Hopferau-Eisenberg im Jahr 2017 in der A-Klasse. Bis auf einen kleinen Ausreißer landeten sie seitdem immer unter den Top 5. Trotzdem war nicht zu erwarten, wie die Gäste derzeit durch die Liga fegen. Die bisher absolvierten vier Spiele wurden bei einem Torverhältnis von 14:1 allesamt gewonnen! Eine kleine Relativierung ist die Tatsache, dass sie nur Kontrahenten aus der unteren Tabellenhälfte gegenüber standen. Dennoch muss diese Bilanz erstmal erreicht werden. In der unteren Tabellenhälfte steht auch die “Reserve” der Gelb-Roten, allerdings seit letzter Woche mit dem ersten Saisonsieg auf der Habenseite. Auch wenn eine Portion Glück dabei war, der Erfolg in Wiggensbach war nicht selbstverständlich und sollte für Selbstvertrauen sorgen. In jedem Fall scheint der TSV SHE II sowohl offensiv als auch defensiv seine Stärken zu haben, das Büttner-Team wird also in allen Mannschaftsteilen eine konzentrierte und durchgehend starke Leistung benötigen um zu bestehen. Es wird vermutlich nochmal eine Steigerung nötig sein, um am Ende die erste Mannschaft zu sein, die gegen den TSV nicht als Verlierer vom Platz geht.

Es geht wieder los für den FCR-Nachwuchs

An diesem Wochenende starten die meisten FCR-Nachwuchsteam wieder in die neue Saison. Hier kommt es zum Auftakt zu den folgenden Begegnungen:

Freitag, 16.09.
17:00 Uhr F2-Jugend SG TSV Burgberg-Blaichach – FCR (in Burgberg)
17:00 Uhr E2-Jugend FCR – DJK Seifriedsberg
18:00 Uhr F1-Jugend SG TSV Burgberg-Blaichach – FCR (in Burgberg)
18:00 Uhr E1-Jugend FCR – DJK Seifriedsberg
19:30 Uhr B -Jugend SG FCR/SSV – FSV Marktoberdorf (in Wertach)

Samstag, 17.09.
15:30 Uhr A -Jugend SG FCR/SSV – (SG)TV Weitnau

Sonntag, 18.09
10:00 Uhr D2-Jugend FCR II – SG NiSo/Martinsz./Waltenh.-Hegge/Sulzb.III (ABGESAGT!!!)
11:00 Uhr C2-Jugend SG FCR/SSV – SG Waltenh.-Hegge/Sulzb./NiSo-Martinsz. (in Wertach)
11:15 Uhr D1-Jugend FCR II – SG NiSo/Martinsz./Waltenh.-Hegge/Sulzb.III

FCR auf verlorenem Posten

Chancenlos war der FCR beim Topfavoriten der Liga, FC Wiggensbach. Am Ende musste eine 0:5-Niederlage gegen einen allerdings auch sehr starken Gegner akzeptiert werden. Die Gelb-Roten waren von Beginn an auf verlorenem Posten, kamen nicht in die Zweikämpfe, fanden keinen Zugriff auf’s Spiel und mussten die Wiggensbacher Überlegenheit anerkennen. Bereits nach 23 Minuten war die Partie praktisch entschieden. In der 6.Minute schlug es zum ersten Mal ein, ein abgefälschter Schuss von Robin Fetterer landete im FCR-Gehäuse. Danach verhinderte Keeper Adrian Kadrijaj zweimal schlimmeres. In der 20. Minute erhöhte Gregor Strähle mit einem direkt verwandelten Freistoß auf 2:0. Nur drei Zeiger Umdrehungen später unterlief Jonas Reitemann ein unglückliches Eigentor. Wiggensbach machte immer weiter und stellte in der 42.Minute durch Luke Maguire auf 4:0. Das war auch der Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel wurde es besser, der FCR war nicht mehr völlig unterlegen. Jetzt kam man auch vereinzelt zu eigenen Torabschlüssen. Jonas Reitemann scheiterte nach einem sensationellen Solo über den halben Platz nur knapp (56.). In der 72.Minute musste man allerdings ein weiteres Gegentor hinnehmen. Manuel Rauh versenkt eine Ecke per Kopf zum Endstand. Danach scheiterte der eingewechselte Roman Wolf an Torwart Francesco Marinaro, der die Kugel aus dem Winkel fischte, und vergab somit den Ehrentreffer. Somit war der FCR erstmals in dieser Saison völlig chancenlos und musste nach drei Jahren mal wieder zwei Niederlagen in Folge hinnehmen.

Bei der 2.Mannschaft ist der Knoten geplatzt, beim favorisierten FC Wiggensbach II gelang ein 3:2-Sieg. Zunächst wurden die Bälle zu schnell verloren und bereits nach 14 Minuten gingen die Hausherren in Führung. Nach einem Einwurf setzte sich Thomas Ried auf der rechten Seite durch und bediente mit einem Querpaß den freistehenden Felix Fleschutz. Nur vier Minuten später setzte sich Maxi Spatz auf links durch und fand im Strafraum Quirin Schweiger, der den Ausgleich besorgte. Wieder dauerte ist nur drei Minuten bis zum nächsten Treffer. Maximilian Haberl brachte Wiggensbach mit einem strammen Flachschuss aus 20 Metern wieder in Front. Noch vor der Pause gelang der erneute Ausgleich. Ein Eckball von Kilian Götzfried fand den Kopf von Christian Spatz, der zum 2:2 einköpfte (37.). Die Gastgeber hatten mehr vom Spiel, was auch nach dem Seitenwechsel so blieb. Das Tor fiel aber auf der anderen Seite. Erneut war es Kapitän Maxi Spatz, der im zweiten Versuch den Ball von links vor’s Tor brachte, dort schob ihn Klaus Weißenbach überlegt ins linke Toreck (64.). Ab jetzt war es eine Abwehrschlacht, die mit viel Glück und Geschick sowie zwei starken Paraden von Keeper Nico Tauscher gegen freistehende Wiggensbacher erfolgreich bestanden wurde.

Senioren
... lade Modul ...