FCR zu Gast beim TSV Seeg-Hopferau-Eisenberg

Zum Jahresabschluss geht es für den FC Rettenberg ins Ostallgäu, am Samstag ab 14 Uhr steht die Begegnung beim TSV Seeg-Hopferau-Eisenberg auf dem Programm. Gespielt wird auf dem Sportplatz in Eisenberg. Im Duell der beiden besten Aufsteiger, die nur durch einen Punkt getrennt sind, ist das Ziel des FCR, den Vorsprung auf die Hausherren zumindest zu halten. Um Anschluss an die Top 3 zu halten ist aber ein Sieg notwendig. Beide Clubs eint, dass sie nach ihren Aufstiegen im Sommer bislang eine sehr ordentliche Runde spielen, und bereits eine gute Basis für den Klassenerhalt gelegt haben. Die Gastgeber werden mit breiter Brust antreten, denn sie sind seit sechs Spielen ungeschlagen, drei davon wurden gewonnen. Der Fusionsverein, der seit 2018 besteht, hat sich also nach einem etwas holprigen Start in der Kreisliga aklimatisiert. Das gilt auch für das Team aus dem Brauereidorf, das nach einem kleinen Durchhänger wieder auf Kurs ist und in den letzten drei Wochen sieben Zähler sammeln konnte. Es ist für beide Mannschaften eine Begegnung, in der sie frei von tabellarischem Druck aufspielen und Punkte für eine sorgenfreie Saison sammeln können. Das deutet auf eine offensiv geführte und interessante Partie zum Abschluss des Jahres hin. Der FCR würde gerne den Erfolg aus dem Hinspiel wiederholen, als es im ersten Heimspiel nach dem Aufstieg einen verdienten 2:1-Erfolg gegen den TSV SHE gab. Es wäre das I-Tüpfelchen auf ein äußerst gelungenes Rettenberger Fußballjahr 2022. Hierfür können die Welte-Brüder auf den gleichen Kader wie am vergangenen Sonntag zurückgreifen. Die 2.Mannschaft ist spielfrei.

FCR siegt im letzten Heimspiel 2:0

Mit einem 2:0-Heimsieg gegen Türk Spor Kempten gelang dem FCR ein positiver Jahresabschluss im letzten Heimspiel 2022. Damit bleibt das Welte-Team weiterhin im vorderen Tabellendrittel, zudem konnte der Abstand zu den Abstiegsrängen weiter vergrößert werden. Die Gäste bereiteten Rettenberg vor allem über die Außenpositionen immer wieder Probleme, kamen aber wie auch die Hausherren kaum zu klaren Möglichkeiten. Nach einer guten halben Stunde hatte der FCR allerdings Glück, als Kapitän Steven Oertel einen Kemptener Freistoß an die eigene Latte abfälschte. In der 40. Minute lief Tobias Meitinger nach einem schönen Pass von Patrick Pfleiderer allein auf’s Gästegehäuse zu. Dabei hatte er wohl zu viele Gedanken im Kopf und scheiterte an Keeper Alexander Kotschkin. Mit einem sehenswerten 25 Meter-Freistoß ins rechte Kreuzeck erzielte Markus Roth quasi mit dem Pausenpfiff doch noch das Führungstor. Der FCR kam besser aus den Kabinen und hatte gleich Möglichkeiten. So fischte Kotschkin einen Schuss von Moritz Frisch aus dem Winkel (50.). Nach genau einer Stunde erzwang Fabian Reitemann mit einer starken Aktion und einer Hereingabe von links ein Eigentor von Sinan Yaman und somit das vorentscheidende 2:0. Türk Spor versuchte zwar nochmal ins Spiel zu kommen, Rettenberg blieb aber konzentriert und ließ nicht mehr viel zu. Kurz vor Ende gab es noch eine Zeitstrafe gegen Murat Genc nach hartem Einsteigen gegen Tobias Fleischer. Am Ende stand ein hart erkämpfter, aber durchaus verdienter Sieg für das Team der Welte-Brüder, das nächste Woche positiv gestimmt zur letzten Partie des Jahres beim TSV Seeg-Hopferau-Eisenberg reisen kann.

Spielabbruch bei der 2.Mannschaft

Mit einem Eklat endete die Begegnung des FCR II gegen Türk Spor Kempten II, die dann abgebrochen wurde. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte stand es 1:1. Kilian Götzfried konnte den Kemptener Führungstreffer (30.) drei Minuten vor der Pause ausgleichen. Kurz nach Wiederanpfiff scheiterte Lukas Jäger mit einem Elfmeter am Gästetorhüter. Erneut Götzfried (54.) und Christian Spatz (61.) erhöhten in der Folge verdient auf 3:1. Gerade nachdem Klaus Weißenbach eine gute Viertelstunde vor Schluss den Treffer zum 4:1 erzielte, wurde Schiedsrichter Dietmar Fuchs von einem Türk Spor-Spieler tätlich angegangen. Daraufhin brach er die Partie natürlich umgehend ab. Über die Wertung entscheidet nun das Sportgericht, wobei an einem Rettenberger Sieg am Grünen Tisch wohl kaum Zweifel bestehen dürften. Wichtig bleibt zu erwähnen, dass es sich um das Fehlverhalten eines einzelnen Spielers handelte, alle anderen Akteure der Kemptener verhielten sich deeskalierend und tadellos! Somit endet das letzte Spiel der 2.Mannschaft des Jahres 2022 mit einem unrühmlichen Schlusspunkt, der dem FCR II aber wohl etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen dürfte.

B-Jugend siegt – Nachholspiel der C1

In den einzigen Jugendspielen an diesem Wochenende gab es einen Sieg und eine Niederlage:

B -Jugend SG FCR/SSV – SG Roßhaupten/Rieden 6:2
D1-Jugend FCR – (SG)SC Thalkirchdorf 0:1

Am Dienstag, 08.11 bestreitet die C1-Jugend ein Nachholspiel bei der JFG Illerursprung, Spielort ist der Sportplatz am Gymnasium in Oberstdorf.

Letzte Heimspiele des Jahres gegen Türk Spor Kempten

Am Sonntag um 14 Uhr ertönt für den FCR der Anpfiff zum letzten Heimspiel des Jahres, zu Gast ist Türk Spor Kempten. Die Partie ist zugleich das erste Rückrundenspiel, zum Saisonauftakt trennte man sich in der Allgäumetropole mit 2:2. Damals gelang den Rettenbergern nach einem 0:2-Rückstand mit toller Moral in der Nachspielzeit der Ausgleichstreffer. Bei den Gästen ist der Saisonverlauf bisher ein ziemliches Auf und Ab, so folgten auf zwei 5:2-Siege vier Niederlagen am Stück. Zuletzt gelang wieder ein überzeugendes 4:1 beim VfB Durach II. Die spielerisch starken und individuell gut besetzten Kemptener sind also schwierig einzuschätzen, sie befinden sich aber nur einen Punkt über den Abstiegsplätzen. Gefährlich sind vor allem Nikola Cvetic und Hayrettin Cirak, die fast die Hälfte aller Tore erzielten. Im Mittelfeld gilt es die Kreise des Spielmachers Gökhan Celik einzuengen. Nachdem der FCR am letzten Spieltag erneut Punkte trotz einer Zwei-Tore-Führung abgab, sollen diesmal die Punkte im Brauereidorf bleiben. Zumindest soll das Polster von fünf Punkten auf Türk Spor auch nach der Partie bestand haben, verlieren ist also quasi verboten. Durch die recht stabile Hinrunde hat sich das Welte-Team als Aufsteiger in eine komfortable Position gebracht und möchte darauf aufbauen. Es gab fast keine Partie, in der man nicht mit dem Gegner auf Augenhöhe war. Gefühlt wurde sogar noch der eine oder andere mögliche Punkt liegengelassen, daher hofft man im Rettenberger Lager, dass in der Rückrunde auch ein gewisser Lerneffekt und eine Weiterentwicklung zu sehen sind. Bis auf Martin Welte und Markus Trunzer steht der komplette Kader gegen Türk Spor Kempten zur Verfügung, um einen positiven Jahresabschluss im Brauereidorf zu erreichen.

Bereits am Samstag um 14.30 Uhr erwartet der FCR II das Tabellenschlusslicht Türk Spor Kempten II zum letzten Spiel des Jahres, da das Büttner-Team nächste Woche spielfrei hat. Die Kemptener konnten nur zwei Spiele gewinnen, alle anderen gingen verloren. Einer der Siege war allerdings das 3:1 zum Saisonauftakt gegen die 2.Mannschaft aus Rettenberg… Türk Spor reist mit vier Niederlagen am Stück im Gepäck an und steht etwas unter Zugzwang, denn direkt am rettenden Ufer steht momentan der FCR II mit drei Punkten mehr auf dem Konto. Nachdem die Partie einen Tag vor dem Aufeinandertreffen der beiden ersten Mannschaften stattfindet, könnte durchaus der eine oder andere Spieler aus dem Kader der Ersten dabei sein. Nach der schwachen Leistung und der verdienten Niederlage am vergangenen Sonntag gegen den damaligen Tabellenletzten FC Füssen II, ist das Aufeinandertreffen mit den Kemptener Türken für die Gelb-Roten ein äußerst wichtiges Spiel. Jetzt gilt es nachzuweisen, dass man nach dem Aufstieg im Sommer seine Berechtigung in der A-Klasse hat. Das Niveau dafür hat die Rettenberger “Reserve” auf jeden Fall, es sollte sich aber auch in Punkten niederschlagen. Die Vorstellung in den letzten beiden Partien wird dafür sicher nicht reichen. Umso wichtiger wird es sein, von der allerersten Sekunde an hellwach und präsent zu sein, um den Gegner möglichst gar nicht erst stark zu machen und das Spiel selbst unter Kontrolle zu haben. Ansonsten droht ein Überwintern auf einem Abstiegsplatz…

Senioren
... lade Modul ...