Die Zeichen stehen auf Aufstieg!

Am Sonntag ab 15 Uhr steht für den FCR das Auswärtsspiel beim TV Oy auf dem Programm. Mit einem Sieg beim Tabellenletzten wäre der Meistertitel für die Gelb-Roten fix und die nächste Saison in der Kreisliga Realität. Es spricht eigentlich nichts dafür, daß die Gastgeber hier noch den Spielverderber machen können. Der letzte Sieg datiert auf Ende September, seitdem gab es nur zwei Unentschieden, die jüngsten fünf Partien gingen alle verloren. Der Klassenerhalt ist bei sieben Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz schon fast nicht mehr zu machen. Aber sicherlich wird die Motivation da sein, dem FCR doch ein Bein zu stellen. Demgegenüber steht die Welte-Truppe, die nur eine einzige Saisonniederlage auf dem Konto hat und seit sechs Spielen kein Gegentor mehr kassiert hat. Zudem trifft am Sonntag die beste Offensive auf die schwächste Defensive der Liga. Es scheint also so, als ob sich das Team um Käptn Steven Oertel nur selbst ein Bein stellen kann. Wenn es normal läuft, und der Gegner nicht unterschätzt wird, dürften um 16.50 Uhr die Sektkorken knallen. Das ist natürlich das klare Ziel für Rettenberg, um die herausragende Saison endgültig zu krönen. Theoretisch könnte der Aufstieg übrigens bereits am Samstag feststehen, falls Verfolger TSV Sulzberg überraschend gegen den FC 07 Immenstadt verlieren sollte.

Um 13 Uhr gibt der bereits feststehende Meister FCR II seine Visitenkarte beim abgeschlagenen Schlußlicht SG TV Oy/FC Nesselwang II ab. Sechs Pleiten in Folge mussten die Hausherren hinnehmen, während die Rettenberger noch komplett ohne Niederlage anreisen. Auf dem Papier ist die Begegnung also eine klare Sache und Coach “Tiger” Büttner will mit seinem Team auch noch die restlichen Spiele ungeschlagen über die Bühne bringen. Das wird nach dem feststehenden Titelgewinn vor allem eine Kopfsache werden. Aber der Charakter der Mannschaft, die sich über die ganze Saison durch nichts von ihrem Weg abbringen ließ, spricht absolut dafür, daß die volle Konzentration weiter in jedem Spiel da sein wird. Am Sonntag startet der FCR II also sozusagen in die Kür, um die Saison endgültig zu einer absolut herrausragenden zu machen.

Senioren
... lade Modul ...