Erste Saisonniederlage bei Kleinweiler-Wengen

Jetzt hat es leider auch den FCR erwischt, bei der SG Kleinweiler-Wengen gab es eine unnötige und vermeidbare 0:1-Niederlage. Es entwickelte sich eine, wie zwischen diesen beiden Teams üblich, hart umkämpfte Partie. Kleinweiler überließ dem FCR weitestgehend das Spielgeschehen und setzte auf schnelle Gegenstöße. Ein erstes Ausrufezeichen setzte Markus Hindelang Mitte der ersten Hälfte mit seinem Kopfball an die Latte. Danach gewannen beide Torhüter jeweils ein 1:1-Duell mit einem gegnerischen Stürmer. Bis zur Halbzeit konnte sich kein Team wesentliche Vorteile erarbeiten. Nach dem Pausentee kamen die Hausherren etwas schwungvoller aus der Kabine. Sie konnten sich erstmal ein wenig in der Rettenberger Hälfte einnisten und sich dort einige Standardsituationen arbeiten. Das hatte in der 53. Minute das Tor des Tages zur Folge, als der FCR kurzzeitig nicht ganz auf der Höhe war und Christian Bausch den Führungstreffer für die SG erzielte. Der Rest des Spiels ist relativ schnell erzählt. Die Gelb-Roten versuchten alles, aber oft wurde zuviel klein-klein gespielt und meist scheiterte man an der engmaschigen Defensive der Gastgeber. Somit muß man Kleinweiler-Wengen in der Tabelle vorbeiziehen lassen, die Niederlage schnellstmöglichst abhaken und den Blick auf das Derby gegen den FC Immenstadt nächsten Sonntag richten.

Einen ungefährdeten 5:1-Erfolg landete die 2.Mannschaft bei der SG Kleinweiler-Wengen II. Florian Endreß schob nach einem Paß von Fabian Reitemann zur frühen Führung ein (5.). Die erste gefährliche Aktion der Gastgeber sorgte im Anschluß an einen unnötigen Freistoß gleich zum Ausgleich durch Mario Möslang (25.). Nur fünf Minuten später spielte Reitemann einen klasse Paß auf Endreß, der legte quer auf Fleischer, der die erneute Führung perfekt machte. Einen Steilpaß von Christoph Spatz nutzte Fleischer sechs Minuten vor der Pause zur 3:1-Halbzeitführung. Kurz nach Wiederanpfiff war mit dem 4:1 die Vorentscheidung gefallen, Reitemann köpfte einen Eckball von Julian Bock ein. Nach einer guten Stunde gab es den Schlusspunkt. Ein langer Ball von Kilian Lochbihler erreichte Fleischer, der umkurvte den herauseilenden Torhüter und schob zum 5:1 ein. Danach beherrschte der FCR das Geschehen klar, außer einem Pfostenschuss von Blendor Mazrekaj in der Schlußphase sprang aber nichts mehr heraus. Mit diesem klaren Erfolg orientiert sich das Team von Coach Christian Büttner weiter Richtung Tabellenspitze.

Senioren
... lade Modul ...