Die neue Saison geht los!

Am Samstag um 15.30 Uhr erwartet der FCR zum Saisonauftakt den SSV Wildpoldsried in Rettenberg. Die Wege der beiden Teams kreuzten sich in den vergangenen Jahren immer wieder mal, von den letzten sechs Partien konnte Rettenberg allerdings nur eine gewinnen. Allerdings reicht diese Statistik bis zu sechs Jahre zurück. In der vergangenen Saison waren die Wildpoldsrieder in der Kreisklasse 1 aktiv und erreichten dort Platz 7. Sie zeigten sich ähnlich torhungrig wie der FCR in seiner Klasse, allerdings kassierten sie knapp 20 Gegentore weniger. Nach der Umgruppierung zurück in die Kreisklasse 4 sind sie jetzt schwer einzuschätzen, in jedem Fall dürfte es ein Spiel auf Augenhöhe geben. Der neue Spielertrainer Martin Welte will natürlich nach einer durchaus gelungenen Vorbereitung die drei Punkte im Grüntendorf behalten und somit einen gelungen Saisonstart feiern. Außer dem Pokalspiel beim SV Wald gingen nur zwei Testspiele gegen die höherklassigen Teams vom FC Oberstdorf und FC Willisau verloren, in den weiteren fünf Spielen gab es vier zum Teil klare Siege. Der FCR scheint also gerüstet für eine Saison mit vielen Unbekannten, beispielsweise tummeln sich in der Kreisklasse fünf neue Kontrahenten. Und nach dem Aufstieg der letztjährigen “Übermannschaften” Oberstdorf und Weitnau deutet sich eine äußerst ausgeglichene Liga an, in der für viele Teams fast alles möglich scheint. Auch die diesjährigen Aufsteiger TSV Heising und TSV Oberstaufen sind alles andere als klare Abstiegskandidaten. Mit den umgruppierten Mannschaften SSV Wildpoldsried, TSV Dietmannsried und TSV Kimratshofen wartet eine interessante Mischung auf die 14 Vereine. Es kann also losgehen…

Um 13.30 Uhr geht es bereits für den FCR II in die neue Runde, Gegner ist die 2. Mannschaft des SSV. Diese wurde analog zur Ersten ebenfalls umgruppiert und landete in ihrer B-Klasse mit einer negativen Bilanz auf dem 8. Platz. Auch hier gab es für die Gastgeber in vier Spielen in den Jahren 2015-2017 nur einen Sieg in vier Begegnungen. Das ist allerdings Schnee von gestern, die beiden Mannschaften haben sich seitdem deutlich verändert. Für das Team des neuen Coaches Christian “Tiger” Büttner geht es in dieser Saison vor allem darum, einen Aufwärtstrend zu schaffen. Nach der enttäuschenden letzten Spielzeit, die aus mehreren Gründen auf dem letzten Platz endete und das Potential der Mannschaft eigentlich nicht widerspiegelt, soll am Ende dieser Saison wieder ein Mittelfeldplatz stehen. Dafür sollten Spiele wie an diesem Samstag in jedem Fall gewonnen werden, auch wenn Wildpoldsried das aus seiner Sicht bestimmt genauso sieht…

Senioren
... lade Modul ...