Souveräner Sieg beim SV Lenzfried

Mit einem letztlich ungefährdeten 6:2-Erfolg beim SV Lenzfried konnte sich der FCR wieder etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Bereits in der 2. Minute zündete Patrick Pfleiderer den Turbo, marschierte über die linke Bahn an zwei Gegenspielern vorbei und bediente Markus Roth, dessen abgewehrter Schuß landete bei Stefan Wiedemann, der nur noch zum 1:0 abstauben musste. Die Gelb-Roten hatten die Partie im Griff, von den Hausherren gab es kaum gefährliche Aktionen. Dagegen scheiterten Pfleiderer und Wiedemann mit einer Doppelchance am Lenzfrieder Keeper, auch einen Kopfball von Markus Trunzer aus kurzer Distanz parierte der starke Daniel Immle. Fünf Minuten vor der Pause spielte Roth auf Pfleiderer, der von halblinks flach ins lange Eck abschloss. So ging es mit einem mehr als verdienten 2:0 in die Kabinen. In der 54. Minute köpfte Tobias Meitinger eine Ecke von Roth zum vorentscheidenden 3:0 ein. Jetzt verflachte die Begegnung etwas und wurde zerfahrener. Eine Unachtsamkeit im Defensivverhalten nutzte Alessio Hold zum 1:3 (70.). Lenzfried versuchte nochmal Druck zu erzeugen, zu wirklich großen Gelegenheiten kamen sie allerdings nicht. So machte Martin Welte mit einem Distanzschuß aus 20 Metern die Hoffnungen der Hausherren endgültig zunichte. Fünf Minuten vor Ende gab der bis dahin starke Schiedsrichter plötzlich Elfmeter für den SVL, obwohl eher ein Foul von Hold am FCR-Kapitän Markus Hindelang vorlag als umgekehrt. Georg Haneberg nahm das Geschenk an und verwandelte etwas glücklich zum 2:4, Keeper Michael Kühn war noch dran. In der Nachspielzeit krönte Markus Roth seine Leistung mit dem vierten Scorerpunkt und versenkte einen Paß von Roman Wolf zum 5:2. Den Schlußpunkt setzte Marco Engstler, der eine Ecke von Trunzer zum 6:2-Endstand einschob. Dadurch ist die Abstiegszone jetzt wieder fünf Punkte entfernt.

Einen Fehlstart ins Fußballjahr 2019 erlebte dagegen der FCR II mit einer 0:5-Pleite beim SV Lenzfried II. Schon nach drei Minuten lagen die Gastgeber mit 1:0 vorne, Florian Klotz versenkte die Kugel im langen Eck. Nach etwa 20 Minuten kamen die Jungs von Spielertrainer Martin Hagspiel besser in die Partie und konnten diese bis zur Pause ausgeglichen halten. Nach dem Seitenwechsel drückte der FCR sogar eher auf den Ausgleich, aber genau in dieser Phase erzielte Gianluca Lembo per Foulelfmeter das 2:0 (67.). Im direkten Gegenzug gab es auf der anderen Seite einen Handelfmeter, den Maximilian Spatz aber rechts am Tor vorbei schoß. Das war der entscheidende Nackenschlag, den weitere zwei Minuten später besorgte Lembo das 3:0 und somit die Entscheidung. Carlos Bailou (74. und 85.) erhöhte zum sicherlich zu hoch ausgefallenen 5:0. Die Leistung war über weite Strecken definitiv besser als es das Ergebnis aussagt, jedoch sollte diese in den kommenden Partien möglichst über die komplette Spielzeit gezeigt werden.

Senioren
... lade Modul ...