466 Spiele für den FCR

Mit 466 Einsätzen im Trikot des FC Rettenberg hat Willi Reitemann nach dem Spiel der Zweiten Mannschaft gegen den TV Weitnau den “ewigen” Rekord von Ottmar Hindelang eingestellt, welcher 465 Spiele für den FCR absolvierte. Der FCR gratuliert ganz herzlich zu dieser außergewöhnlichen Leistung sowie für die Treue und das Engagement für den Verein (auf und neben dem Platz).

Spielerekord auf den Kopf gestellt. Willi Reitemann mit 466 Spielen.

Gelungener Festabend beim FCR

Am Samstag, dem 27. März konnte der FC Rettenberg im Gasthof Mohren in Kranzegg einen durchwegs gelungenen Festabend feiern. Etwa 180 Besucher bildeten den passenden Rahmen für Grußworte, Ehrungen und einen kurzweiligen Rückblick über 40 Jahre FC Rettenberg.

1. Vorstand Erwin Meitinger eröffnete die Veranstaltung mit kurzen Grußworten und besonderen Grüßen an Rettenbergs Bürgermeister Oliver Kunz, die anwesenden Offiziellen des Verbandes Helmut Weihele und Karl-Heinz Giegerich, Gründungs- und Ehrenvorstand Richard Seipp und Hauptsponsor Hermann Widenmayer. Ehrenmitglied Paul Schlauch, der extra aus Ungarn angereist war, wurde sogar auf ungarisch begrüßt. Ehrenvorstand Bastl Mayr und Ehrenmitglied Josef Haneberg konnten am Festabend leider nicht anwesend sein.

Bürgermeister Oliver Kunz stellte die Bedeutung des Sports und damit die Arbeit des FCR im sozialen Bereich in den Vordergrund und bedankte sich bei den Verantwortlichen für die geleistete Arbeit und die ehrenamtlich geleistete Zeit. Auch das Engagement des FCR im gesellschaftlichen Bereich ist laut Kunz ein wichtiger Bestandteil im Rettenberger Gemeindeleben.

Bezirks-Ehrenamts-Referent Helmut Weihele berichtete über seine Zusammenarbeit mit dem FC Rettenberg über viele Jahre hinweg als Spielgruppenleiter und seine “Begleiterfunktion” in den ersten Jahren des Vereins. Umso größer war daher seine Freude, dass er dem FC Rettenberg als erst drittem reinen Fußballclub das Qualitätssiegel des BFV “Goldene Raute” überreichen konnte. 1. Vorstand Erwin Meitinger hob hier vor allem die Arbeit seines Stellvertreters und Vereinsehrenamtsbeauftragten Michael Roth hervor, der die Vorstandschaft immer wieder ermahnte, das Thema zu bearbeiten und selbst mit großem Einsatz als Vorbild voranging. Weihele überreichte zudem eine “Orange” an Bürgermeister Oliver Kunz mit der Erinnerung daran, dass Vereine die Unterstützung der Kommunen benötigen und eine Weitere an Hermann Widenmayer stellvertretend für die Sponsoren.

Erwin Meitinger und Stephan Auer präsentierten dann in vier Abschnitten die Vereinsgeschichte des FCR umrahmt von einigen Bildern und kurzen Geschichten. Eine Bildergalerie und die Chronik wird in Kürze auch auf der Internetseite veröffentlicht werden.

Natürlich standen bei einem 40-jährigen Jubiläum auch viele Ehrungen an. So konnten zahlreiche Mitglieder für 25- und 40-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt werden. Gründungs- und Ehrenvorstand Richard Seipp bedankte sich hierbei im Namen der geehrten bei der Vorstandschaft und berichtete auf amüsante Art und Weise über die Anfangsjahre beim FC Rettenberg.

Bei weiteren Ehrungen konnten verdiente Mitglieder zu Ehrenmitglieder ernannt werden. Diese haben sich in den vergangenen 40 Jahren besonders in den Dienst des Vereins gestellt und viele Jahre zum Wohl des Vereins beigetragen. Folgende Personen wurden zu Ehrenmitglieder beim FC Rettenberg e.V ernannt: Fritz Egger, Franz Göhl, Richard Haneberg, Robert Haneberg, Hermann Neher, Eduard Socher, Stefan Welte, Sponsor Hermann Widenmayer und Hans Winkelbauer.

Zu Ehrenvorständen wurden Lorenz Herb und Josef Übele ernannt, die jeweils viele Jahre die Geschicke des Vereins als 1. Vorstand führten.

Mit einem großen Dank an alle Beteiligten und dem Hinweis auf Festschrift und “FCR-Fanartikel” beendete Erwin Meitinger den offiziellen Teil des Festabends und wies gleichzeitig auch noch auf die kommenden Veranstaltungen im Jubiläumsjahr hin. Wir würden uns freuen, wenn auch bei den geplanten “Events” wie Vatertagsfest, den Turnieren, dem Festzelt und dem Jugendtag viele Besucher den Weg zum FC Rettenberg finden würden.

Bilder zum Jubiläumsabend stehen ebenfalls in Kürze zur Verfügung.

Langjährige Schiedsrichter des FCR geehrt

Für Ihren jahrelangen Einsatz als Schiedsrichter wurden Blendor und Brahim Mazrekaj vor kurzem im Rahmen der Schiedsrichtergruppe Oberallgäu geehrt. Brahim Mazrekaj ist bereits seit 15 Jahren als Unparteiischer für den FCR aktiv, sein Bruder Blendor seit nunmehr 10 Jahren. Auch der FCR möchte sich für Euren Einsatz als Schiedsrichter ganz herzlich bedanken.

Erwin Meitinger erhält DFB-Sonderehrung!

Am 29.11. durfte unser 1. Vorstand Erwin Meitinger in Neuburg an der Donau eine DFB-Sonderehrung für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit beim FC Rettenberg entgegennehmen. Erwin Meitinger ist beim FC Rettenberg seit vielen Jahren sehr aktiv und durchlief in den vergangenen 25 Jahren viele Stationen und Tätigkeiten. Neben dem aktiven Spielbetrieb war Erwin bereits als Spielleiter, Jugendleiter und Beisitzer viele Jahre in der Vorstandschaft tätig. Als Jugendtrainer leitete er E-, D- und C-Jugendmannschaften und seit Juli übernahm er nun das Amt des 1. Vorstands von Josef Übele. Auch wir bedanken uns bei Erwin ganz herzlich für die viele Arbeit, die er in unseren FC Rettenberg steckt und freuen uns mit ihm über die verdiente Auszeichnung des Verbandes.

auf dem Bild von links: Helmut Weihele (Bezirksehrenamtsreverent), Dieter Bergmüller (VFB Durach), Erwin Meitinger (FC Rettenberg), Gerd Scheer (Kreisehrenamtsreverent Allgäu), Helmut Kromp (SV Casino Kleinwalsertal), Franz Schmid (Spielgruppenleiter Allgäu)

auf dem Bild von links: Helmut Weihele (Bezirksehrenamtsreverent), Dieter Bergmüller (VFB Durach), Erwin Meitinger (FC Rettenberg), Gerd Scheer (Kreisehrenamtsreverent Allgäu), Helmut Kromp (SV Casino Kleinwalsertal), Franz Schmid (Spielgruppenleiter Allgäu)

Der FCR trauert um Martin Maier

Der FC Rettenberg muss Abschied nehmen von seinem Vereinskameraden Martin Maier. Der Verstorbene gehörte zu den Gründungsmitgliedern im Jahre 1970 und war in den ersten Vereinsjahren maßgeblich für die Entwicklung des Vereins verantwortlich, u.a. über 10 Jahre als 2. Vorstand (1971-1981). Für die Belange des Vereins und seiner Freunde hatte er immer ein offenes Ohr und stand jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Unser tiefstes Mitgefühl gilt vor allem seiner Familie und seinen Angehörigen. Wir werden sein Andenken stets in Ehren halten.

Rettenberg, im November 2009
Die Vorstandschaft

Senioren
... lade Modul ...