Spitzenspiel in Oberstaufen

Am Sonntag um 14 Uhr gastiert der FCR zum Spitzenspiel beim TSV Oberstaufen. Die beiden Mannschaften stehen punktgleich zusammen mit Kleinweiler-Wengen auf den Plätzen 2-4. Den Gelb-Roten bietet sich also die große Chance, sich mit einem Erfolg in der absoluten Spitzengruppe festzusetzen und mit einem sehr guten Gefühl in die Winterpause zu gehen. Nach der Gala vom vergangenen Sonntag gilt es noch mal alle Kräfte zu bündeln und sich voll auf die Partie beim starken Aufsteiger zu konzentrieren. Der TSV hat aktuell einen kleinen Durchhänger, konnte nur eines der letzten fünf Spiele gewinnen. Zuletzt gab es zweimal ein 1:1, kurioserweise gegen den Tabellenletzten Kimratshofen und beim Tabellenersten Niedersonthofen. Das bedeutete auch den ersten Punktverlust überhaupt für den souveränen Spitzenreiter. Sehr beachtlich ist die Offensive der Staufener, Alexander Fink (18 Tore) und Sebastian Lingg (11) sind echte Waffen. Dennoch soll für das Team um den aktuellen FCR-Torjäger Patrick Pfleiderer (12 Tore) mindestens ein Punkt herausspringen.

Um 12 Uhr beginnt die Partie für den FCR II, der nach zwei Wochen Pause wegen Spielabsagen noch mal ins Geschehen eingreift. Mit einem Sieg und den Nachholspielen in der Hinterhand kann sich das Team von Trainer Christian Büttner eine sehr gute Ausgangsposition für das Frühjahr sichern. Was sollte auch im Bereich des Möglichen liegen, denn die Gastgeber stehen mit nur sieben Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Der letzte Sieg liegt bereits zwei Monate zurück. Das Hinspiel ging bereits mit 3:1 an den FCR. Die Kunst wird darin bestehen, nach der langen Pause möglichst schnell wieder ins Spiel zu kommen das Heft in die Hand zu nehmen. Dann sollte der angestrebte Dreier auch gelingen.

Derby gegen Immenstadt

Am Sonntag um 14 Uhr steht für den FCR zum Abschluss des Heimspieljahres das Derby gegen den FC Immenstadt 07 auf dem Programm. Die Städtler konnten aus den letzten sechs Partien nur einen Sieg holen, allerdings gab es auch nur zwei Niederlagen. Mit nur drei Punkten Rückstand auf die Welte-Truppe geht es für den FCI darum, den Kontakt zum Relegationsplatz aufrechtzuerhalten. Die Gelb-Roten müssen dagegen schauen, daß sie nach dem Spielausfall vergangene Woche schnell zu ihrem Rhythmus finden. Dann sollte auch in diesem Spiel die Heimstärke zum Tragen kommen, denn das Derby will man natürlich gewinnen! Schließlich ist man dem Tabellenzweiten Oberstaufen dicht auf den Fersen, bevor es nächste Woche zum Jahresabschluss noch zum direkten Duell kommt.

Der FCR II empfängt um 12 Uhr den TSV Missen-Wilhams und möchte den Kontakt zur Tabellenspitze behalten. Das wird nicht leicht, denn die Gäste sind bisher nur zweimal besiegt worden und liegen drei Punkte vor den Rettenbergern. Aus den letzten vier Spielen holten sie zehn Punkte, haben also einen Lauf. Im Hinspiel gab es eine äußerst unglückliche 0:1-Niederlage für den FCR, Chancen würden massenweise vergeben. Für diese unnötige Pleite würde man sich gerne revanchieren, und somit Missen in der Tabelle auch gleich einholen. Auch das Büttner-Team muss erstmal seinen Rhythmus finden, nachdem letzte Woche das Spiel ausfiel.

Ob die Spiele stattfinden, steht allerdings noch nicht endgültig fest. Hier wird am Wochenende erst die Wetterlage sowie die Platzverhältnisse beurteilt und dann eine endgültige Entscheidung gefällt.

Rückrundenstart in Wildpoldsried

Am Samstag um 14 Uhr beginnt mit der Partie beim SSV Wildpoldsried für den FCR bereits die Rückrunde. Die Gastgeber haben nur eine der letzten acht Begegnungen gewinnen können, und stehen nur noch einen Punkt vor dem Relegationsplatz. Somit müssen Sie also aufpassen, nicht in die Abstiegszone abzurutschen. Deswegen werden sie eine weitere Niederlage auch tunlichst vermeiden wollen. Am anderen Ende der Tabelle befindet sich nach wie vor der FCR, der den Tabellenzweiten Oberstaufen weiter unter Druck setzen will. Nach vier Spielen mit zehn Punkten kann man durchaus positiv nach Wildpoldsried fahren. Der knappe, aber verdiente, 2:1-Hinspielsieg hat gezeigt, daß drei Punkte möglich sind. Voraussetzung dafür ist aber wie immer, über die komplette Spielzeit eine stabile und konzentrierte Vorstellung abzuliefern.

Bereits um 12 Uhr spielt die 2.Mannschaft beim Tabellenletzten Wildpoldsried II. Dieser ist allerdings im Aufwärtstrend. Nach sieben Niederlagen am Stück zu Saisonbeginn, darunter des 1:5 zum Auftakt gegen den FCR II, ist der SSV jetzt seit vier Spielen ungeschlagen. Nach der schwachen Leistung letzte Woche, will das Büttner-Team schnell wieder in die Spur finden. Noch haben die Gelb-Roten Kontakt zu den Aufstiegsplätzen, und das soll möglichst auch bis zur Winterpause so bleiben. Um dieses Ziel zu erreichen, muß aber wieder an die Spiele vor der Niederlage gegen Oy angeknüpft werden. Daß die Mannschaft das kann, hat sie diese Saison schon oft genug bewiesen.

TV Oy zu Gast im Grüntenstadion

Am Sonntag empfängt der FCR um 14 Uhr (!!!) den TV Oy im Grüntenstadion. Nach dem etwas unglücklichen Remis am Sonntag ist die Truppe um Kapitän Steven Oertel dennoch seit drei Spielen unbesiegt. Zudem sind die Hausherren nach wie vor eine echte Heimmacht, von fünf Spielen auf eigenem Rasen wurden vier gewonnen und keines verloren. Das ist auch einer der Hauptgründe, warum sich der FCR im vorderen Tabellendrittel festsetzen konnte. Und natürlich ist es das Ziel am Sonntag, diesen Heimnimbus zu wahren und die drei Punkte auch dieses Mal in Rettenberg zu behalten. Ein Selbstläufer wird diese Aufgabe sicher nicht, denn mit dem TV Oy kommt ein angeschlagener Gegner. Die Gäste konnten aus den letzten fünf Partien lediglich einen Punkt bei 3:17 Toren holen. In der ganzen Spielzeit musste der TV die zweitmeisten Gegentore hinnehmen. Dennoch liegen die Oyer immer noch drei Punkte vor dem Abstiegs-Relegationsplatz und stehen somit noch nicht übermäßig unter Druck. Daher ist Vorsicht für den FCR geboten, auf keinen Fall darf der Gegner unterschätzt werden!

Das gleiche gilt ab 12 Uhr auch für den FCR II, der den TVO II erwartet. Nach den vergangenen zwei Siegen hat sich das Team von Coach “Tiger” Büttner überraschend auf Platz drei eingenistet. Mit einem weiteren Erfolg gegen die im Tabellenmittelfeld stehenden Gäste könnte diese Position gefestigt werden. Allerdings hat Oy drei der letzten fünf Begegnungen gewonnen, ist also eher auf dem aufsteigenden Ast. Mit der aktuellen Form und Defensivstärke sollte ein weiterer Dreier dennoch möglich sein.

FCR fährt am Sonntag nach Dietmannsried

Am kommenden Sonntag, nach der Zeitumstellung bereits um 14.30 Uhr, findet für den FCR das Spiel beim TSV Dietmannsried statt. Nachdem die Hausherren zwei Jahre lang in der parallelen Kreisklasse aktiv waren, sind sie seit dieser Saison wieder in der Kreisklasse 4 angekommen. Die vergangenen drei Duelle zuvor zwischen dem TSV und dem FCR endeten kurioserweise allesamt 2:2. Überraschend läuft es für Dietmannsried bisher noch nicht rund, denn eigentlich wurden die Gastgeber zum Kreis der Aufstiegskandidaten gezählt. Aktuell sind sie den Abstiegsplätzen allerdings etwas näher. Aber angeschlagene Gegner sind bekanntermaßen gefährlich. Es wartet somit sicherlich eine schwierige Partie auf Martin Welte und seine Schützlinge. Jetzt gilt es zu beweisen, daß die bisherige Auswärtsschwäche mit dem Sieg vom vergangenen Sonntag Geschichte ist. Ein weiterer Sieg in Dietmannsried würde einen Spitzenplatz jedenfalls vorerst zementieren. Der große Platz könnte den schnellen Offensivspielern des FCR in die Karten spielen, dann müsste es nur noch mit der Chancenverwertung klappen. Wenn es dann defensiv noch gelingt, Torjäger Christoph Kreuzer aus dem Spiel zu nehmen, ist ein Sieg machbar.

Für die zweite Mannschaft geht es nach dem spielfreien Wochenende um 12:30 Uhr beim TSV Dietmannsried II weiter. Die Gastgeber erleben ein Auf und Ab, liegen aber nur zwei Punkte hinter dem Büttner-Team. Der FCR II wiederum hat nur drei Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter. In der dicht gedrängten Tabelle kann es schnell in beide Richtungen gehen, weshalb am Sonntag auf jeden Fall Zählbares mit nach Hause genommen werden sollte.

Senioren
... lade Modul ...