Erste Partie für den FCR im Ligapokal

Am Sonntag um 14.30 Uhr (Achtung, Zeitumstellung!) erwartet der FCR den TV Oy zur ersten Begegnung im neuen Ligapokal. Dieser wurde für diese Saison vorübergehend eingeführt, um die langen Spielpausen in diesem “Corona-Jahr” zu füllen. Eine kurze Erklärung zum Modus: unsere Kreisklasse 4 wurde in zwei regionale Gruppen mit jeweils sieben Mannschaften eingeteilt. Zusammen mit Rettenberg sind die folgenden Vereine in der Gruppe: TV Oy, SSV Wertach, SSV Niedersonthofen, DJK Seifriedsberg, TSV Oberstaufen und FC 07 Immenstadt. Jeder spielt gegen jeden einmal, es gibt keine Rückspiele. Danach kommen die ersten vier weiter und spielen im K.O.-System den Gruppensieger aus. Dieser trifft auf den Gruppensieger der anderen Teams aus der Kreisklasse 4 und spielt sozusagen den Ligapokalsieger der Kreisklasse 4 aus. Und dieser trifft dann im wirklichen Ligapokal-Endspiel auf den Sieger der Kreisklasse 3. Der Gewinner dieser Partie erhält einen Aufstiegsplatz in die Kreisliga (außer er steht in der Liga am Ende auf einem Abstiegsplatz, dann ist die Belohnung der Klassenerhalt)! Es geht in dem Ligapokal also durchaus um was, denn auf diesem Weg ist für den FCR der Aufstieg realisierbar. Änderungen am Modus oder im Extremfall auch ein Abbruch des Ligapokals sind allerdings jederzeit möglich, falls Wetter- oder Corona-bedingt zu viele Spiele ausfallen. Vorrang hat immer in jedem Fall der Spielbetrieb der Liga. Ein Spieltag wurde bereits absolviert, an dem der FCR allerdings spielfrei war. Somit gastiert am Sonntag der Tabellenführer, der in der ersten Begegnung den etwas schwächelnden FC Immenstadt mit 5:0 abfertigte. Nach der erneuten Spielpause letzte Woche, sowie der Pleite im Spiel davor, wird es spannend sein zu sehen, wie die Welte-Truppe in die Partie findet. Das Ziel sind natürlich drei Punkte zum Auftakt.

Bereits um 12.30 Uhr startet der FCR II in den Ligapokal der B-Klassen und trifft auf den TSV Missen-Wilhams. Der Modus ist ähnlich, nur die Gruppeneinteilung ist nicht identisch, sondern im Vergleich zur regulären Liga gemischt. Es ist auch nur eine 6er-Gruppe, in der das Büttner-Team außer auf Missen-Wilhams noch auf den SSV Niedersonthofen II, SG Kleinweiler-Wengen II, TSV Oberstaufen II und SG DJK Seifriedsberg/SW Sonthofen II trifft. Die Gäste sind mit einem 1:1 in den Ligapokal gestartet und sind als einzige 1.Mannschaft dieser Gruppe wohl auch der Favorit auf den Gruppensieg. An die durchweg positiven Ergebnisse, die das Team um Käptn Maxi Spatz abgeliefert hat, soll allerdings auch am Sonntag angeknüpft werden.

Zweimal der Tabellenführer zu Gast in Rettenberg

Am Sonntag um 15 Uhr erwartet der FCR den souveränen Tabellenführer SSV Niedersonthofen zum Spitzenspiel in Rettenberg. Die Gäste liegen bei einem mehr ausgetragenen Spiel 13 Punkte vor dem Team von Kapitän Steven Oertel. Mit einem Erfolg könnte der Rückstand also “hochgerechnet” auf sieben Punkte verkürzt und der Titelkampf nochmal ein wenig spannend gemacht werden. Viel wichtiger wäre ein Sieg aber im Hinblick auf den direkten Konkurrenten um den Relegationsplatz, die SG Kleinweiler-Wengen, die nächste Woche ihre Visitenkarte im Brauereidorf abgibt. Spielertrainer Martin Welte möchte mit seiner Mannschaft wieder seine Heimstärke unter Beweis stellen, bisher blieben von 24 möglichen Punkten 22 in Rettenberg. Das sollte auf jeden Fall machbar sein, denn Niedersonthofen musste vergangene Woche seine erste Saisonniederlage hinnehmen, kommt also nicht mehr mit dem Nimbus der Unbesiegbarkeit. Der FCR muß dagegen nach zwei zwangsweise spielfreien Wochenenden schnellstmöglich seinen Rhytmus finden, was sicher nicht ganz einfach ist. Es gibt also auf beiden Seiten gewisse Unwägbarkeiten, was dem Spiel eine zusätzliche Würze verleiht. In jedem Fall dürfte eine spannende und äußerst wichtige Partie auf die Zuschauer warten, die sowohl für den FCR wie auch für den SSV durchaus wegweisenden Charakter haben kann.

Um 13 Uhr trifft der FCR II auf den SSV Niedersonthofen II, der die Tabelle ebenfalls anführt. Das Büttner-Team hat bei drei Spielen Rückstand acht Zähler weniger auf dem Konto, befindet sich also absolut in Schlagdistanz. Umso wichtiger wird es, die vergangene Woche beim Derby-Sieg in Burgberg bewiesene Form auch gegen den Spitzenreiter auf den Platz zu bringen. Dieser fertigte Burgberg eine Woche zuvor ebenfalls mit 5:1 ab, musste aber vor sieben Tagen gegen Kleinweiler-Wengen zwei Punkte abgeben. Es wird wohl ein Duell, das auf Augenhöhe stattfindet, und von Kleinigkeiten entschieden werden könnte. Mit dem erhofften Heimerfolg würde der FCR II mit ins Titelrennen einsteigen. Es ist also angerichtet für zwei sehr interessante Partien auf dem Rettenberger Sportplatz.

FCR gastiert beim Tabellenvorletzten Kimratshofen

Am Sonntag um 15 Uhr hat der FCR die weiteste Auswärtsfahrt der Saison vor sich, wenn es zum TSV Kimratshofen geht. Die Gastgeber sind als Vorletzter auf einem direkten Abstiegsplatz und konnten bisher lediglich eine Partie gewinnen. Zum Re-Start gab es beim Spitzenreiter Niedersonthofen eine 0:5-Niederlage. Wenn der Klassenerhalt noch gelingen soll, muß der TSV schleunigst anfangen zu punkten, was das Spiel für die Welte-Schützlinge durchaus gefährlich macht. Das hat man bereits beim 3:0-Sieg im Hinspiel gesehen, als Kimratshofen bis in die Nachspielzeit der ersten Halbzeit die “Null” hielt und insgesamt nicht sehr viele Chancen zuließ. Das große Manko ist die Offensive, die bei lediglich 13 erzielten Toren sehr von Torjäger Jochen Wölfel (8 Tore) abhängig ist. Beide Mannschaften waren am vergangenen Wochenende zum Auftakt des Ligapokals spielfrei, es wird also auch darauf ankommen, schneller als der Gegner seinen Rhytmus zu finden. Sollte der FCR schnell an die Leistung vom Sulzberg-Spiel anknüpfen können, stehen die Chancen auf einen weiteren Dreier nicht schlecht. Das wäre im Hinblick auf die beiden kommenden Heimspiele gegen Niedersonthofen und Verfolger Kleinweiler-Wengen auch sehr wichtig.

Zeitgleich tritt der FCR II zu seinem ersten Punktspiel nach der Corona-Pause beim Nachbarn TSV Burgberg an. Beide Teams befinden sich punktgleich im Tabellenmittelfeld, wobei das Team von Trainer Christian Büttner mit drei Nachholspielen in der Hinterhand durchaus noch nach oben blicken kann. Während die Hausherren zum Auftakt beim Tabellenführer Niedersonthofen II mit 1:5 chancenlos war, wusste Rettenberg im letzten Test gegen Sulzberg II mit einem 4:0-Erfolg zu gefallen. Auch hier wird wichtig sein, nach der langen Pause schnell in den Wettkampfmodus zu finden und an die guten Eindrücke anzuknüpfen. Dann sollte ein Derbysieg auch machbar sein.

ES GEHT ENDLICH WIEDER LOS!!!

Nach der längsten Pause der Vereinsgeschichte geht es endlich wieder mit dem Punktspielbetrieb los! Zehn Monate nach dem letzten Spiel wird die abgebrochene Saison mit einem Heimspiel gegen den TSV Sulzberg fortgesetzt. Anstoß der Partie ist am Sonntag um 15 Uhr. Zur Erinnerung: der FCR liegt punktgleich mit dem Dritten Kleinweiler-Wengen auf dem 2. Platz, der zur Relegation berechtigt. Spitzenreiter Niedersonthofen liegt nahezu uneinholbar in Front. Den Relegationsplatz würde die Truppe von Spielertrainer Martin Welte bis zum Saisonende im Mai 2021 gerne behalten. Wo das Team genau steht, weiß nach der langen Pause natürlich keiner so genau, aber das geht allen Teams gleich. Die Gäste aus Sulzberg liegen mit einem Spiel weniger sieben Punkte hinter dem FCR, haben also die Chance ebenfalls nochmal in das Aufstiegsrennen einzugreifen. Verzichten müssen die Gelb-Roten auf die verletzten Martin Welte, Thomas Hindelang und Dominik Herb. Das Hinspiel vor über einem Jahr endete mit einem 1:1-Unentschieden.

Die zweite Mannschaft bestreitet um 12.30 Uhr das Vorspiel gegen den TSV Sulzberg II. Das ist allerdings ein Testspiel, da beide Teams an diesem Spieltag spielfrei sind.

Bitte unbedingt beachten: es gelten selbstverständlich auch bei uns auf dem Sportplatz die allgemein bekannten Hygiene- und Abstandsregeln! Wir bitten alle Zuschauer, diese unbedingt zu beachten, um den weiteren Spielbetrieb nicht zu gefährden! Beim Zutritt vor Spielbeginn sollte etwas Zeit zusätzlich eingeplant werden, da die Kontaktdaten aller Zuschauer erfasst werden müssen. Also kommt bitte nicht alle auf den letzten Drücker, daß beim Anpfiff auch jeder dabei sein kann.

Nach dem Auftakt folgt nächste Woche gleich wieder ein spielfreies Wochenende, ehe drei weitere Punktspiele folgen. Danach geht es mit dem für dieses Jahr neu eingeführten Ligapokal weiter, von dem noch sechs Spiele durchgeführt werden sollen.

Auch für die A- und C-Jugend, die wieder in einer Spielgemeinschaft mit dem SSV Wertach an den Start gehen, beginnt die neue Punktrunde. Bei der Jugend wurde die Saison, im Gegensatz zum Seniorenbereich, abgebrochen und startet neu.

Für die A-Jugend der Trainer Daniel Mayr, Selcuk Can und Stephan Auer geht’s am Sonntag um 11 Uhr beim SV Lenzfried los. Die Hausherren aus dem Kemptener Stadtteil spielt allerdings außer Konkurrenz.

Die C-Jugend von Michael Roth und Hubert Kinzelmann startet wieder in der Kreisklasse und legt mit einem Heimspiel in Wertach los, der Gegner ist am Samstag um 10 Uhr die SG Hindelang/Burgberg/Blaichach.

Alle anderen Jugendteams beginnen eine Woche später mit dem Punktspielbetrieb.

Spitzenspiel in Oberstaufen

Am Sonntag um 14 Uhr gastiert der FCR zum Spitzenspiel beim TSV Oberstaufen. Die beiden Mannschaften stehen punktgleich zusammen mit Kleinweiler-Wengen auf den Plätzen 2-4. Den Gelb-Roten bietet sich also die große Chance, sich mit einem Erfolg in der absoluten Spitzengruppe festzusetzen und mit einem sehr guten Gefühl in die Winterpause zu gehen. Nach der Gala vom vergangenen Sonntag gilt es noch mal alle Kräfte zu bündeln und sich voll auf die Partie beim starken Aufsteiger zu konzentrieren. Der TSV hat aktuell einen kleinen Durchhänger, konnte nur eines der letzten fünf Spiele gewinnen. Zuletzt gab es zweimal ein 1:1, kurioserweise gegen den Tabellenletzten Kimratshofen und beim Tabellenersten Niedersonthofen. Das bedeutete auch den ersten Punktverlust überhaupt für den souveränen Spitzenreiter. Sehr beachtlich ist die Offensive der Staufener, Alexander Fink (18 Tore) und Sebastian Lingg (11) sind echte Waffen. Dennoch soll für das Team um den aktuellen FCR-Torjäger Patrick Pfleiderer (12 Tore) mindestens ein Punkt herausspringen.

Um 12 Uhr beginnt die Partie für den FCR II, der nach zwei Wochen Pause wegen Spielabsagen noch mal ins Geschehen eingreift. Mit einem Sieg und den Nachholspielen in der Hinterhand kann sich das Team von Trainer Christian Büttner eine sehr gute Ausgangsposition für das Frühjahr sichern. Was sollte auch im Bereich des Möglichen liegen, denn die Gastgeber stehen mit nur sieben Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Der letzte Sieg liegt bereits zwei Monate zurück. Das Hinspiel ging bereits mit 3:1 an den FCR. Die Kunst wird darin bestehen, nach der langen Pause möglichst schnell wieder ins Spiel zu kommen das Heft in die Hand zu nehmen. Dann sollte der angestrebte Dreier auch gelingen.

Senioren
... lade Modul ...