FCR am Ostermontag in Niedersonthofen

Der FCR gastiert am Ostermontag um 15 Uhr in Niedersonthofen erneut bei einem Tabellennachbarn. Der SSV hat, wie die meisten Teams im dicht gedrängten Tabellenmittelfeld, einen ständigen Wechsel zwischen Siegen und Niederlagen aufzuweisen. Besonders auffällig ist die Heimstärke, 18 der 25 Punkte wurden auf eigenem Rasen eingefahren. Zuletzt wurde Wertach zuhause besiegt, im folgenden Spiel gab es in Immenstadt nichts zu holen. Das wird also eine schwierige, aber lösbare Aufgabe für den FCR, der sich momentan im Aufwind befindet. Die Abstiegsplätze sind nach den vergangenen zwei Siegen bereits acht Punkte entfernt, mit einem Erfolg am Montag würde die Lutz-Truppe sogar auf Platz 5 springen. Zudem wären auch die letzten Zweifel am Klassenerhalt endgültig ausgeräumt.

Für den FCR II geht es ab 13 Uhr darum, den letzten Platz wieder loszuwerden und wieder mal ein Erfolgserlebnis zu haben. Nach der Winterpause gab es bisher weder Tore noch Punkte zu verbuchen. Mit dem SSV Niedersonthofen II wartet diesmal ein schlagbarer Gegner, der auch nur eines seiner letzten fünf Partien gewinnen konnte. Im Hinspiel gelang dem Team um Spielertrainer Martin Hagspiel mit einem 2:2 einer der wenigen Punktgewinne. Vor allem gilt es, die vielen Gegentore einzudämmen, damit vielleicht mal ein Treffer ausreicht, um nicht leer auszugehen.

SG Kleinweiler-Wengen zu Gast in Rettenberg

Am Sonntag um 15 Uhr erwartet der FCR den Tabellennachbarn SG Kleinweiler-Wengen am Fuße des Grüntens. Die Gäste stehen mit einer ausgeglichenen Bilanz zwei Punkte und auch zwei Plätze vor der Lutz-Truppe und können somit mit einem Heimerfolg überholt werden. Die SG kommt allerdings mit Rückenwind, denn am vergangen Sonntag besiegten sie im Duell der Kreisliga-Absteiger den FC Immenstadt mit 3:1. Das Hinspiel in Wengen war äußerst umkämpft, erst in der Nachspielzeit gelang dem FCR das wichtige 3:3-Ausgleichstor. Ähnliches ist auch am Sonntag wieder zu erwarten, war es doch in der Vergangenheit meistens so. Verbesserungsfähig ist trotz des 6:2-Erfolgs in Lenzfried die Chancenverwertung der Gelb-Roten, denn vermutlich werden die Gäste nicht so viel zulassen wie der letzte Gegner. In jedem Fall bietet sich für die Hausherren die Möglichkeit, sich mit einem Dreier deutlich Luft zu den Abstiegsplätzen zu verschaffen. Das allein dürfte Motivation genug sein, um Kleinweiler-Wengen einen heißen Tanz zu bieten.

Für den FCR II geht es ab 13 Uhr vor allem darum Punkte zu holen. Mit dem 0:5 in Lenzfried gab es wieder einen Fehlstart, und der Sonntags-Gegner steht punktgleich mit dem SVL im Verfolgerfeld der Aufstiegsplätze. Vier der letzten Partien entschieden die Gäste für sich. Es wartet also erneut eine harte Nuß auf die Gastgeber, die auf Spielertrainer Martin Hagspiel verzichten müssen. Das Hauptaugenmerk wird auf eine stabile Defensive gerichtet sein, um das Spiel offen zu halten und selber Aktionen setzen zu können. Das Hinspiel, das nur knapp mit 1:2 verloren ging, kann durchaus als Mutmacher gelten.

FCR in Lenzfried unter Zugzwang

Am Sonntag ab 15 Uhr steht der FCR unter Zugzwang, wenn er beim Aufsteiger SV Lenzfried gastiert. Nach der Niederlage gegen den FC Kempten II ist die Abstiegszone nur noch drei Punkte entfernt. Beim Tabellenletzten aus dem Kemptener Stadtteil sollte eine weitere Pleite tunlichst vermieden werden, um nicht noch tiefer in den Keller zu rutschen. Für die Gastgeber wird es langsam aber sicher eng mit dem Klassenerhalt, bisher konnten sie nur dreimal den Platz als Sieger verlassen. Bei fünf Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz wird der SVL die Begegnung sicher als Spiel einordnen, das unbedingt gewonnen werden muß. Dementsprechend ist mit einem entschlossenen Auftreten des Lenzfrieder Teams zu rechnen. Also gilt es für die Mannen um Kapitän Markus Hindelang, den Kampf von Beginn an anzunehmen und dagegenzuhalten. Spielerisch sollte der FCR Vorteile haben, ob sich das auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz auswirkt bleibt abzuwarten. Mut sollte das souveräne 5:2 im Hinspiel machen, in dem Lenzfried nur zu Beginn der Partie ebenbürtig war.

Umgekehrte Vorzeichen gibt es dagegen für den FCR II beim SVL II um 13 Uhr. Während sich die Hausherren auf Platz 4 im erweiterten Verfolgerfeld befinden, gelang dem Hagspiel-Team erst im letzten Spiel vor der Winterpause der erste Saisonsieg. Dadurch konnte wenigstens die Rote Laterne abgegeben werden. Lenzfried musste in den letzten sieben Partien nur eine Niederlage hinnehmen und holte auch letzte Woche beim Spitzenreiter FC Immenstadt II einen Punkt. Für den FCR II ist es die erste Begegnung im neuen Jahr und somit eine erste Standortbestimmung. Eine 1:4-Pleite wie in Rettenberg soll es aber nicht mehr geben…

Richtungsweisende Partie zum Auftakt

Nach viereinhalb Monaten geht die Winterpause für den FCR zu Ende, und gleich zum Wiederbeginn steht eine richtungsweisende Begegnung auf dem Spielplan. Die Schützlinge von Trainer Robert Lutz erwarten am Sonntag um 15 Uhr den Aufsteiger FC Kempten II. Die Gäste stehen auf dem Relegationsplatz und kommen nach dem Aufstieg schlechter als erwartet in der Kreisklasse zurecht, was allerdings auch größeren Verletzungsproblemen geschuldet ist. Zehn Niederlagen (darunter das 2:6 gegen den FCR im Hinspiel) stehen vier Siege gegenüber, wovon zwei mit 6:1 recht deutlich ausfielen. Wie bei einer 2. Mannschaft üblich, ist es immer eine Wundertüte, welche Spieler letztendlich auf dem Platz stehen, zumal die “Erste” bereits am Samstag im Einsatz ist. Der FCR liegt fünf Punkte vor der FCK-Reserve und kann sich mit einem Sieg im Idealfall acht Punkte Vorsprung auf die Gefahrenzone erarbeiten. Die beiden Testspiel-Siege in Kirchheim (4:2) und Heising (2:0) machen durchaus Hoffnung auf einen positiven Start in die Restsaison. Nach dieser Partie und dem Auswärtsspiel in der kommenden Woche beim Schlußlicht SV Lenzfried wird die Richtung für den weiteren Saisonverlauf zu erkennen sein. Der FCR II ist spielfrei und steigt erst nächste Woche wieder in den Spielbetrieb ein.

Letztes Spiel vor der Winterpause

In der letzten Partie vor der Winterpause tritt der FCR beim Aufsteiger TV Oy an. Anpfiff ist am Sonntag um 14.30 Uhr. Die Hausherren spielen bisher eine stabile Saison und liegen einen Punkt vor unserem Team. Allerdings lief es in letzter Zeit nicht mehr so gut, von den letzten sechs Spielen konnte nur noch eins gewonnen werden. Vor zwei Wochen gab es einen Trainerwechsel, seitdem erreichte Oy zwei Unentschieden. Das läßt darauf schließen, daß den FCR eventuell ein etwas verunsicherter, aber sicher hochmotivierter Gegner erwartet. Ein besonderes Augenmerk sollte auf Liga-Toptorjäger Fabian Reiser gelegt werden, der bereits 17 Treffer erzielte. Das Hinspiel in Rettenberg endete mit einem aus FCR-Sicht unglücklichen 2:2, das Oy erst in der Nachspiel erzielte. Für die Lutz-Mannschaft bietet sich die Chance, mit einem Sieg die Gastgeber zu überholen und auf Platz 6 der Tabelle zu überwintern. Im Falle einer Niederlage würde andererseits die Abstiegszone wieder bedrohlich näher kommen. Nach den beiden zuletzt verlorenen Spielen sollen aber in jedem Fall nochmal Punkte aufs FCR-Konto, um mit einem positiven Gefühl in die Pause zu gehen.

Für den FCR II beginnt die Begegnung beim TV Oy II bereits um 12:30 Uhr. Oy steht mit einer ausgeglichenen Bilanz im Tabellenmittelfeld, ist aber fast analog zur Ersten seit fünf Spielen sieglos und holte aus diesen Partien nur zwei Punkte. Beim ersten Aufeinandertreffen im August landete der TV einen klaren 3:0-Sieg. Für den FCR geht es erneut darum, endlich den “Bock umzustoßen” und den Prämierensieg in dieser Saison zu schaffen. Diese Möglichkeit ist in Oy sicher gegeben, wenn die phasenweise guten Leistungen der letzten Wochen dieses mal über die komplette Spielzeit gezeigt werden können. Sicher ist, daß die Hagspiel-Truppe nicht ohne einen Dreier in die Winterpause gehen will!

Senioren
... lade Modul ...