2:2 zum Jahresabschluß – FCR II siegt erstmals

Mit einem 2:2-Unentschieden endete die letzte Begegnung des Jahres 2018 beim TV Oy. In einer intensiven Partie hatte der FCR zunächst mehr vom Spiel und auch mehr Ballbesitz. Allerdings wurden zwei gute Gelegenheiten vergeben. Das rächte sich in der 12. Minute, als Dominik Ostheimer mit einem platzierten Schuß aus gut 20 Metern zum 1:0 für die Hausherren traf. Dennoch blieb Rettenberg am Drücker, aber auch Oy blieb immer gefährlich. Sechs Minuten vor dem Pausentee traf Patrick Pfleiderer vom Sechszehner zum verdienten 1:1. Nach Seitenwechsel hatten die Gastgeber etwas mehr vom Spiel und es entwickelte sich immer mehr ein offener Schlagabtausch. Auf beiden Seiten wurde einiges liegen gelassen, FCR-Keeper Nico Tauscher rettete dreimal bravourös. Als Kapitän Markus Hindelang in der 82. Minute eine Flanke ins eigene Tor verlängerte sah es schlecht für die Lutz-Schützlinge aus. In der hektischen Schlußphase steckte der FCR aber nicht auf und wurde belohnt. Vier Minuten vor dem Ende entschied sich der Oyer Torwart für einen riskanten Abwurf, Tobi Meitinger eroberte den Ball und spielte ihn vors Tor, wo Markus Trunzer nur noch abstauben musste. Somit stand am Ende ein leistungsgerechtes Remis, das den FCR auf Platz neun überwintern läßt.

Erfreulicherweise gelang dem FCR II endlich der lang ersehnte erste Saisonsieg, das Spiel beim TV Oy II wurde mit 2:0 gewonnen. In einer schwachen, fehlerbehafteten Partie hatte Rettenberg leichte Vorteile. Mitte der ersten Hälfte umspielte Kilian Götzfried den Oyer Keeper, sein Abschluß wurde aber kurz vor der Torlinie geklärt. So ging es torlos in die Kabinen, und auch in der Folge änderte sich wenig. Nach 71 Minuten dann die Erlösung: eine schöne Flanke von Jugendspieler Götzfried köpfte Lukas Jäger zum 1:0 ein. In der Schlußphase wurde es nochmal brenzlig, aber Florian Bader verteidigte mit einer sensationellen Rettungsaktion die Führung. In der Nachspielzeit wurde Hannes Übelhör von Götzfried auf die Reise geschickt, ließ die TV-Defensive stehen und versenkte unhaltbar zum entscheidenden 2:0. Pünktlich vor der Winterpause gelang also der erste Dreier, dadurch wurde auch die Rote Laterne abgegeben.

Knappe Niederlage gegen Weitnau

In einer intensiven und sehenswerten Begegnung, bei der beide Mannschaften den Weg nach vorne suchten, musste der FCR eine unglückliche 3:4-Niederlage hinnehmen. Nach 15 Minuten eröffnete Markus Roth auf Vorlage von Markus Trunzer den Torreigen, aber Weitnau antwortete prompt mit einem Doppelschlag. Timo Gruber (17.) und Marius Wiedemann (19.) verwerteten jeweils Hereingaben von rechts. Der FCR lies sich davon nicht runterziehen und verdiente sich den Ausgleich, der nach 34 Minuten fiel. Einen Schuß von Roth, den ein Weitnauer Verteidiger auf der Linie klärte, versenkte Moritz Hold doch noch. Aber die Gäste gingen mit dem Pausenpfiff erneut in Führung. Ein Eckball landete direkt am Innenpfosten, Manfred Grams drückte die Kugel über die Linie. In der zweiten Hälfte drückte Rettenberg auf den Ausgleich, aber auch Weitnau kam immer wieder gefährlich vor’s Tor. Mitte der Halbzeit erzielten die Gäste vermeintlich das 4:2, das wegen Abseits nicht anerkannt wurde. Die Lutz-Truppe steckte nicht auf und zehn Minuten vor Schluß fiel endlich der Ausgleich. Einen Eckball von Patrick Pfleiderer köpfte Steven Oertel am langen Pfosten zum 3:3 ein. Aber erneut fiel fast im Gegenzug der Siegtreffer für den Aufstiegskandidaten, Felix Berghofer verwertete in der 82. Minute einen langen Freistoß. Unterm Strich stand eine vermeidbare Niederlage in einem offenen Schlagabtausch zweier Teams, die sich nichts schenkten.

Für den FCR II gab es erneut keine Punkte bei der 1:3-Niederlage gegen den TV Weitnau II. Die zerfahrene Partie eröffnete beiden Teams immer wieder Torchancen durch Stellungsfehler in den Defensivreihen. Nach einer Viertelstunde nutzte Matteo Boccuto eine Unstimmigkeit beim FCR zum 0:1. Danach verstärkte Rettenberg die Offensivbemühungen und kam immer wieder zu Torabschlüssen. Vier Minuten vor der Pause versenkte dann Lukas Jäger einen flachen Querpaß von Dominik Schall zum Ausgleich. Nach dem Pausentee waren die Hagspiel-Schützlinge nicht mehr ganz so druckvoll, obwohl zunächst noch Julian Hagenauer mit zwei Schüssen scheiterte. Das 1:2 von Maximilian Strobel in der 62. Minute zeigte Wirkung. Der FCR bemühte sich zwar, aber es gelang nicht mehr allzu viel. Mit dem 1:3 durch Niklas Süßmeir 14 Minuten vor dem Ende war die Entscheidung gefallen. Letztendlich zeigte sich Weitnau effektiver und nahm somit die Punkte mit nach Hause.

Rabenschwarzer Tag mit 0:4-Niederlage

Der FCR mußte eine nicht eingeplante 0:4-Niederlage gegen das Kellerkind SG Waltenhofen-Hegge hinnehmen. Rettenberg erwischte einen rabenschwarzen Tag. Viele Fehler, Unvermögen und Pech (dreimal Aluminium) beim Torabschluß, und am Ende noch ein Platzverweis. Die defensiv eingestellten Gäste nutzten dagegen clever ihre Kontermöglichkeiten und erzielten sämtliche Tore nach dem gleichen Muster. Nach einem schnellen Flankenlauf folgte jeweils ein Querpaß vor das Tor, wo der Torschütze verwertete. Deshalb war es ein völlig verdienter Sieg für die abstiegsgefährdeten Waltenhofener. In der 13. Minute eröffnete Lukas Wachter nach Hereingabe von Patrick Gomolka den Torreigen. Dann traf Patrick Pfleiderer den Innenpfosten und verpasste den Ausgleich (22.). Zwei Minuten später kam erneut Gomolka am rechten Flügel durch und spielte auf Wachter, der zum zweiten mal traf. Eine Minute vor der Pause, als Rettenberg eher am Drücker war, fiel das 0:3. Diesmal ging es über links, Marcel Rottach fand Gomolka, der vollendete. Eine halbe Stunde vor Schluß knallte Dennis Marquardt das Leder an die Latte, in der 80. landete sein Kopfballaufsetzer erneut am Querbalken. Nach einer Notbremse sah Keeper Michael Kühn die Rote Karte (86.). Als der FCR verletzungsbedingt nur noch zu neunt war, besorgte Michael Baldauf auf Vorlage von Daniel Koch den Endstand. Diese Partie gilt es schnell abzuhaken, denn nächste Woche ist der Tabellenzweite TV Weitnau zu Gast.

Auch die 2. Mannschaft blieb bei ihrer 1:2-Niederlage gegen den TSV Missen-Wilhams punktlos. Rettenberg hatte die Partie zunächst im Griff und verpasste bei einer dicken Gelegenheit die Führung. Mit einem abgefälschten Schuss von Johannes Eibeler gingen die Gäste zu diesem Zeitpunkt überraschend in Führung. Jetzt entwickelte sich eine sehr zerfahrene Begegnung. Ein Elfmetergeschenk führte in der 63. Minute zum Ausgleich durch Maximilian Spatz, aber durch eine Unachtsamkeit wurde das Unentschieden gleich wieder verschenkt. Norbert Milz besorgte die erneute Führung (68.). Kurz vor Schluß kassierte Selcuk Can eine völlig überzogene Rote Karte nach einem harmlosen Rempler gegen den Keeper. Aufgrund von einigen dicken Möglichkeiten für Missen in der zweiten Hälfte war es letztlich ein verdienter Sieg.

Kantersieg in Seifriedsberg

Der FCR ist zurück in der Erfolgsspur und unterstrich das mit einem 6:0-Kantersieg bei der DJK Seifriedsberg, wobei der natürlich verdiente Sieg etwas zu hoch ausfiel. In der ausgeglichenen ersten Hälfte gelang Markus Trunzer nach 20 Minuten der Führungstreffer. Er traf den Ball nach Vorarbeit von Steven Oertel allerdings nicht richtig, weshalb er in die linke untere Ecke hoppelte. Nach dem Seitenwechsel machten die Hausherren zunächst Druck, was aber nicht lange anhielt. Im Gegenteil: ein Pfostenschuß von Thomas Hindelang landete am Pfosten und danach vom DJK-Keeper Lukas Ender ins Tor (53.). Schon drei Zeigerumdrehungen später besorgte Markus Roth die Entscheidung. Ender klärte einen langen Ball außerhalb des Strafraums und kam nicht mehr schnelle genug in sein Gehäuse zurück, Roth traf aus gut 30 Metern. In der Schlußphase schraubte der FCR das Ergebnis in die Höhe. Roth traf nach Vorarbeit von Trunzer (83.), Stefan Wiedemann verwandelte eine Vorlage von Moritz Hold (90.) und erneut Roth versenkte in der Nachspielzeit einen direkten Freistoß von der Strafraumgrenze. Somit vergrößern die Lutz-Schützlinge den Abstand zur Abstiegszone weiter und finden Anschluß ans vordere Tabellendrittel.

Erneut ohne Punkte blieb die 2.Mannschaft, deren Partie bei der SG DJK Seifriedsberg/SW Sonthofen II mit einem unnötigen 1:2 endete. Von Beginn an war der FCR II beim Tabellendritten gut in der Begegnung und agierte auf Augenhöhe. Nach einer torlosen ersten Halbzeit köpfte Thomas Schmid einen Freistoß von Florian Holzer zum 1:0 ein (54.). Elf Minuten später musste die Hagspiel-Truppe nach einem Abwehr-Schnitzer den Ausgleich durch Lukas Sistig hinnehmen. Sieben Minuten vor Abpfiff brachte Sistig den Ball nach einer Flanke aus kurzer Distanz zum 2:1 im FCR-Gehäuse unter. Dabei blieb es, obwohl ein Unentschieden eher dem Spielverlauf entsprochen hätte.

3:1-Sieg gegen den TSV Sulzberg

Der FCR scheint wieder in der Spur zu sein, den Gastgebern gelang gegen den TSV Sulzberg ein weitestgehend ungefährdeter 3:1-Heimsieg. Bereits nach wenigen Minuten wurde ein Tor von Markus Trunzer wegen angeblichem Abseits nicht gegeben. Aber schon in der 10. Minute machte Trunzer mit einer äußerst sehenswerten Einzelaktion den Führungstreffer. Die Gäste kamen danach kaum zu Offensivaktionen, aber auch bei den Hausherren blieb vieles Stückwerk. Ein weiteres vermeintliches Abseitstor ging für den FCR erneut nicht in die Wertung. Mit dem knappen 1:0 ging es somit auch in die Kabinen. Nach einer knappen Stunde erzielte Trunzer nach schöner Vorarbeit von Moritz Hold die Vorentscheidung indem er das 2:0 erzielte. Danach fand ein drittes mal ein Tor für den FCR wegen Abseits keine Anerkennung. Als sich Roman Wolf nach einer Flanke von Thomas Hindelang stark durchsetzte und die Kugel im Tor unterbrachte, war die Partie entschieden. Sulzberg erzielte in der Nachspielzeit noch per zweifelhaftem Foulelfmeter den Ehrentreffer, dieser wurde von Manuel Jörg verwandelt. Somit klettert der FCR auf Rang sieben und entfernt sich langsam von der Abstiegszone.

Senioren
... lade Modul ...