2:2 zum Saisonabschluß in Waltenhofen

Mit einem 2:2 bei der SG Waltenhofen-Hegge beendete der FCR die Saison, was am Ende Platz 9 bedeutete. Die Hausherren, die unbedingt einen Sieg zum Klassenerhalt benötigten, versuchten die Partie an sich zu reißen. Rettenberg hielt aber dagegen und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die SG hatte allerdings ein Übergewicht an Torgelegenheiten und ging auch folgerichtig nach 22 Minuten durch Lukas Wachter in Führung, der am langen Pfosten einschieben konnte. So ging es auch in die Halbzeitpause. Danach überschlugen sich sofort die Ereignisse. Nach starker Vorarbeit von Markus Trunzer erzielte Maximilian Schmitt den Ausgleichstreffer (49.). Nur eine Minute später produzierten Markus Hindelang und Keeper Nico Tauscher ein kurioses Eigentor zur erneuten Waltenhofener Führung. Und nach weiteren zwei Zeigerumdrehungen wurde Markus Trunzer im Waltenhofener Strafraum elfmeterwürdig gelegt, was Referee Christian Erhart anders sah. Dadurch ließ sich Trunzer zu einer Schiedsrichterbeleidigung hinreißen, was für ihn die Rote Karte zur Folge hatte. Die Gastgeber wollten jetzt den Sack zumachen, aber der FCR ließ sich nicht hängen. Nach einer Stunde erreichte ein klasse Paß von Marco Engstler Markus Roth, der lupfte die Kugel eiskalt zum 2:2 in die Maschen. Dadurch war Waltenhofen gefordert und kam auch zu etlichen hochkarätigen Möglichkeiten. Pech und Unvermögen verhinderten aber die erneute Führung, auf der anderen Seite vergab auch der FCR den Siegtreffer. So blieb es am Ende beim Remis, das für die SG Waltenhofen-Hegge den Abstieg bedeutete.

Zum dritten Mal in Folge blieb der FCR II beim TSV Missen-Wilhams unbesiegt und holte sich ein 0:0. Leider gewannen aber die beiden Konkurrenten TSV Görisried II und SSV Wertach II, was am Ende dann doch wieder den letzten Platz im Endklassement bedeutete. Die unspektakuläre Partie endete unter dem Strich zurecht unentschieden, da sich keine der beiden Teams wirklich Vorteile erarbeiten konnte. Erwähnenswert ist vielleicht noch, daß mit Christian, Christoph, Maximilian und Tobias gleich vier Spieler der Familie Spatz gleichzeitig zum Einsatz kamen.

Somit ist die Saison 2018/19 beendet. Die neue Kreisklassen-Saison beginnt am Wochenende 16./17. August. Der FC Rettenberg bedankt sich bei allen Sponsoren, Zuschauern und Mitgliedern für ihr Engagement und freut sich, Euch auch in der kommenden Saison an seiner Seite zu haben.

FCR zittert sich zum Klassenerhalt

Mit einem 2:2-Unentschieden gegen die DJK Seifriedsberg hat sich der FC Rettenberg den Klassenerhalt endgültig gesichert. In der ausgeglichenen Partie hatten die Hausherren ein klares Chancenplus, ließen aber zunächst einiges liegen. Erst kurz vor der Pause brachte Markus Roth den FCR per Doppelschlag mit 2:0 in Front. In der 38. Minute landete ein langer Abschlag von Keeper Marcus Aßfalg bei ihm, er setzte sich durch und brachte den Ball in den Maschen unter. Sechs Minuten später verwertete Roth einen Paß von Tobi Meitinger aus ähnlicher Position zum Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel verlor Rettenberg immer mehr den Faden, geriet aber noch nicht ernsthaft in Gefahr. Erst mit dem 1:2 durch Dominik Kleinhans 12 Minuten vor Schluß begann das große Zittern, und nachdem Christoph Bühler in der 87. Minute den Ausgleich besorgte, wurde es in der sechsminütigen Nachspielzeit nochmal richtig eng. Am Ende brachte der FCR aber wenigstens noch das Remis über die Zeit, was aufgrund der anderen Ergebnisse zum Klassenerhalt reichte.

Dem FCR II gelang mit einem 4:3 über die SG DJK Seifriedsberg/SW Sonthofen II der zweite Sieg in Folge. Rettenberg begann gut und ging zurecht mit 2:0 in Führung. Ein Schuß ins Gesicht von Martin Hagspiel geriet zur Vorlage für Daniel Lochbihler, der die Gelegenheit zum 1:0 nutzte (13.). Zehn Minuten später parierte Gästekeeper Riesen einen Schuß von Tobias Fleischer, Luca Tauscher staubte zum 2:0 ab. Mitte der ersten Hälfte bekamen die Gäste immer mehr Oberwasser und verkürzten in der 32. Minute durch Fabian Walker. Den Ausgleich drei Minuten nach der Pause, erneut durch Walker, beantwortete Christian Spatz mit einem direkt verwandelten Freistoß nur zwei Minuten später. In der 63. Minute köpfte Lochbihler eine Ecke von Christian Spatz zum 4:2 ein. Danach konnte Seifriedsberg die Partie nicht mehr drehen, allerdings wurde es nochmal gehörig spannend. Sieben Minuten vor Abpfiff verkürzte Stefan Timmermann nochmal auf 4:3. Die SG erhöhte nochmal den Druck, aber der FCR II hielt stand. Mit dem Dreier konnte der letzte Platz wieder an den SSV Wertach II übergeben werden.

Bereits am Samstag geht es für die 1. Mannschaft um 15.30 Uhr bei der SG Waltenhofen/Hegge weiter. Die Gastgeber stehen auf einem direkten Abstiegsplatz und benötigen dringend Punkte, um noch den Klassenerhalt oder zumindest den Relegationsplatz zu erreichen. Am Donnerstag ließen sie mit einem 8:1-Sieg beim FC Immenstadt aufhorchen und kämpfen mit dem TSV Görisried und dem FC Kempten II um die wichtigen Plätze 11-13. Es dürfte also ein hochmotivierter Gegner auf den FCR warten, der alles in die Waagschale wirft. Immerhin kann das Team beim letzten Spiel unter Trainer Robert Lutz befreit aufspielen, will aber im Abstiegskampf Fairness walten lassen und ebenfalls gewinnen. Ein Rettenberger Sieg würde den Abstieg der Waltenhofener besiegeln.

Um 13.30 Uhr spielt der FCR II beim TSV Missen-Wilhams, der einzigen ersten Mannschaft in der Liga. Die Hausherren spielen allerdings eine eher enttäuschende Saison und haben mit dem Aufstieg nichts zu tun. Die Mannschaft um Kapitän Florian Holzer will zum “Abschiedsspiel” für Spielertrainer Martin Hagspiel nochmal punkten und somit verhindern, daß die Saison auf dem letzten Platz abgeschlossen wird. Der dritte Sieg in Serie wäre nochmal ein durchaus versöhnlicher Abschluß einer nicht optimal verlaufenen Saison.

FCR verschenkt zwei Punkte – Am Donnerstag kommt Seifriedsberg

Durch ein Gegentor in der 93. Minute verschenkte der FCR mit einem 3:3 beim TSV Sulzberg zwei Punkte und verpasste einen Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt. Schon in der 3. Minute scheiterte Markus Trunzer am Sulzberger Pfosten. Mitte der ersten Hälfte vereitelte Keeper Marcus Aßfalg eine Doppelchance der Hausherren mit zwei starken Paraden. Nach einer halben Stunde brachte Aßfalg eine knapp vors Tor gezogene Ecke nicht aus der Gefahrenzone, Thomas Martin köpfte zum 1:0 ein. So ging es auch in die Pause. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff umkurvte Markus Roth nach Vorarbeit von Maxi Schmitt den TSV-Torwart und schob zum 1:1 ein. Aber schon acht Minuten später brachte wieder ein Eckball die Sulzberger Führung, Michael Schöll brachte den Ball am kurzen Pfosten im Rettenberger Gehäuse unter. In der 68. Minute erwischte Markus Trunzer den Sulzberger Keeper im kurzen Eck auf dem falschen Fuß, nachdem er durch einen klasse Paß von Thomas Hindelang freigespielt wurde, 2:2. Nach weiteren vier Minuten gerieten die Gastgeber in Unterzahl, Thomas Martin sah nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot. Drei Minuten vor Ende kam dann die vermeintliche Erlösung für den FCR. Auf Vorlage von Roth brachte Maxi Schmitt die Kugel zur erstmaligen Führung im langen Eck unter. Aber es gab noch die erwähnte Nachspielzeit, in der der eingewechselte Silvio Thaler in der allerletzten Aktion des Spiels das 3:3 erzielte. Was das Remis wert ist, zeigt sich erst morgen, wenn die Mannschaften im unteren Drittel ihre Spiele absolviert haben.

An Christi Himmelfahrt geht es bereits weiter, wenn um 15 Uhr die DJK Seifriedsberg in Rettenberg zu Gast ist. Die Bihlerdorfer befinden sich momentan auf Kurs Richtung Platz 3, allerdings weit hinter den beiden Topteams. Somit kommt eine harte Nuß auf das Team um Kapitän Markus Hindelang zu. Vor allem wird sich die DJK für das Hinspiel revanchieren wollen, als ihr der FCR mit einem 6:0-Sieg die höchste Saisonpleite bescherte. Nichtsdestotrotz benötigen die Gastgeber die Punkte, um den Klassenerhalt fix zu machen, und in einem Heimspiel kann es auch kein anderes Ziel geben. Hilfreich wäre es, wenn die zurückgekehrte Schwäche bei gegnerischen Standards wieder abgestellt werden kann. In jedem Fall ist die Begegnung definitiv ein Schlüsselspiel.

Für den FCR II geht es ab 13 Uhr gegen die SG DJK Seifriedsberg/SW Sonthofen II darum, die Rote Laterne im Schlußspurt vielleicht doch noch loszuwerden. Die Gäste werden die Saison ziemlich sicher auf Platz 3 beenden, haben aber bei einem Sieg im morgigen Spiel gegen Immenstadt II noch die Chance auf Platz 2 und die Aufstiegsrelegation. Rettenberg braucht einen Dreier, um den Vorletzten SSV Wertach II noch zu überflügeln. Im Hinspiel konnte das Hagspiel-Team beim 1:2 gut mithalten, was auch Hoffnung für die Partie am Donnerstag macht.

Pleite in Görisried – FCR II siegt

Mit einer 0:2-Niederlage endete das Gastspiel des FCR beim TSV Görisried. Bis zur Halbzeitpause blieb die Partie noch torlos, in der zweiten Hälfte machten die Gastgeber die für sie so wichtigen Tore im Abstiegskampf. Florian Stöckle traf bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff, in der 65. Minute sorgte Michael Guggenmos für den Endstand. Dadurch ist die Abstiegszone wieder bis auf fünf Punkte herangerückt.

Die 2.Mannschaft landete dagegen in Görisried ihren zweiten Saisonsieg und wahrte die Chance, den letzten Platz noch zu verlassen. Den Führungstreffer der Hausherren durch Christoph Wiedemann (18.) drehten Christian Spatz (64.) und Stefan Wiedemann (67.) mit einem Doppelschlag. Das bedeutete den ersten Sieg im Jahr 2019.

3:3 im Derby gegen Immenstadt

Mit einem 3:3-Unentschieden endete das Derby gegen den FC Immenstadt 07. In der zunächst schwachen Partie nutzten beide Teams ihre jeweils erste richtige Torgelegenheit. Yannic Fischer erzielte die Gästeführung (28), Martin Welte glich mit einem strammen Flachschuss acht Minuten später aus. Nach der Pause wurde es lebhafter. Torwart Nico Tauscher verhinderte zweimal bravourös die erneute Gästeführung. Nach einer Stunde gelang diese dann doch durch Dominik Behr, wenn auch etwas abseitsverdächtig. Der gerade erst eingewechselte Roman Wolf markierte per Brust nach einer Hereingabe von Maxi Schmitt den Ausgleich (66.). Nach einem langen Freistoß, den Tauscher parierte, staubte Mirco Erario sieben Minuten vor Schluß zum 2:3 ab. In der Nachspielzeit markierte Schmitt doch noch den Ausgleich, er versenkte eine Vorlage von Markus Roth. Ein gerechtes Remis in einem ausgeglichenen Spiel.

Eine Packung gab es dagegen für die 2. Mannschaft, der FC Immenstadt II siegte mit 8:0. Das Spiel fand auf dem Immenstädter Kunstrasen statt. Bis zum ersten Gegentor war Rettenberg besser, in der Viertelstunde vor der Pause brachen aber alle Dämme. Der herausragende Sascha Horst machte dabei fünf Tore (12., 20., 34., 45. und 46.). Dazwischen erzielte Julian Maurus das 4:0 (39.). Nach dem Seitenwechsel machten Oninye Onunkwo (75.) und Spielertrainer Andreas Kösel (81.) das Debakel komplett. Unter dem Strich fiel die Niederlage etwas zu hoch aus.

Senioren
... lade Modul ...