Nächster Kantersieg in Oberstaufen

Mit einem 6:2-Kantersieg beim TSV Oberstaufen verabschiedet sich der FCR auf Platz zwei in die Winterpause. Auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz taten sich unsere Jungs erstmal schwer. Das nutzte nach einem Ballverlust Torjäger Alexander Fink zur frühen Führung für Oberstaufen (3.). Danach hatte sich der FCR auf die Situation eingestellt. Nach einem Foul an Martin Welte verwandelte Dennis Marquardt in der siebten Minute den fälligen Elfmeter zum Ausgleich. Jetzt waren die Gelb-Roten klar überlegen. Markus Trunzer verwandelte diese Überlegenheit mit einem Doppelpack zur 3:1-Führung. Zunächst erreichte ihn ein Schussversuch von Patrick Pfleiderer, den er zur Führung im Tor unterbrachte (24.). Kurz vor der Halbzeit setzte er sich stark im Zweikampf durch und erhöhte den Vorsprung auf zwei Tore. Nach der Pause und einem kurzen Oberstaufener Aufbäumen entschied Bomber Marquardt die Partie endgültig. Ein Abschlag von Keeper Michi Kühn landete bei ihm, diese Chance ließ er sich nicht entgehen, 4:1 (57.). Drei Zeigerumdrehungen später verwertete Marquardt einen langen Ball aus dem Mittelfeld zum 5:1. Wieder nur drei Minuten später wurde Trunzer von Welte auf die Reise geschickt, der wollte den Torwart umkurven, schaffte das aber nicht ganz. Er behielt die Übersicht und fand den mitgelaufenen Kilian Götzfried, der zum 6:1 einköpfte. Der Schlusspunkt in der 90. Minute blieb noch mal Oberstaufen vorbehalten, Alexander Fink traf zum zweiten Mal. Punktgleich mit der SG Kleinweiler-Wengen auf Platz zwei und mit etwas Luft nach hinten geht der FCR in die Pause und kann positiv gestimmt im Frühjahr die Punktrunde wieder aufnehmen. Die Partie der 2.Mannschaft wurde von den Gastgebern abgesagt.

Zweistelliger Derbysieg!

Dem FCR gelang im letzten Heimspiel des Jahres ein unerwartet klarer 10:1-Derbysieg gegen den FC Immenstadt 07. Das Team von Spielertrainer Martin Welte erwischte einen Sahnetag, es gelang einfach alles. Gleich zu Beginn gab es nach Foul an Kilian Götzfried einen schmeichelhaften Elfmeter, den Dennis Marquardt sicher verwandelte (6.). Einen abgefangenen Rückpaß brachte Patrick Pfleiderer freistehend im Tor unter (19.), ehe Dennis Marquardt zwei Minuten später einen Freistoß aus 25 Metern direkt zum 3:0 versenkte. Die Krönung war ein sehenswertes Fallrückziehertor von Thomas Hindelang nach einer Freistoßflanke von Marquardt (26.), das den 4:0-Zwischenstand besorgte. Ein schöner Spielzug von rechts über Thomas Hindelang brachte weitere zehn Minuten danach die 5:0-Pausenführung durch Götzfried. Im Gefühl des sicheren Sieges ließen die Hausherren Immenstadt nach dem Seitenwechsel nochmal ins Spiel kommen, was Onyinye Onunkwo prompt zum Ehrentor nutzte (51.), kurz danach ließ er noch einen Pfostentreffer folgen. Nach einer Stunde versenkte Pfleiderer einen geblockten Schuß von Götzfried zum 6:1. Danach war die bisherige Dominanz wieder vorhanden und der muntere Torreigen ging weiter. Joker Markus Roth machte auf Vorlage von Pfleiderer das 7:1 (72.), danach kam Martin Welte von halblinks nach einem Zuspiel von Roth zum 8:1 (80.) und erneut Roth, nach schöner Vorbereitung vom eingewechselten Roman Wolf, stellte auf 9:1 (89.). Der Schlußpunkt zum zweistelligen Endstand blieb Thomas Hindelang vorbehalten, der eine Ecke von Wolf in der Nachspielzeit zum 10:1 einköpfte. Somit endete das Derby mit einem Kantersieg, der den FCR vor dem Topspiel in Oberstaufen auf Platz 2 bringt, punktgleich mit dem Gastgeber der nächsten Woche und der SG Kleinweiler-Wengen auf den Plätzen 3 und 4. Das Spiel der 2. Mannschaft wurde abgesagt.

Hart erkämpfter Sieg gegen Oy

Dank eines hart erkämpften 1:0-Sieges gegen den TV Oy setzt sich der FCR weiter im vorderen Tabellendrittel fest. Es war von Beginn an eine umkämpfte, ereignisarme Partie, in der sich kein Team Vorteile erspielen konnte. So ging es auch folgerichtig torlos in die Kabinen. Nach der Pause wurde es lebendiger. Spielentscheidend war die 51. Minute: Florian Fichtl vergab völlig freistehend die Führung für Oy, im direkten Gegenzug fiel das goldene Tor. Ein schöner Pass von Martin Welte erreichte Patrick Pfleiderer, der das Leder eiskalt aus 12 Metern unter die Latte setzte. Es blieb weiterhin eine völlig offene Partie, in der bis zum Ende um den Sieg gezittert werden musste. Nachdem beide Teams keine entscheidenden Akzente mehr setzen konnten, bliebe es am Ende beim wichtigen Heimerfolg.

Eine enttäuschende 1:2-Niederlage gab es für die zweite Mannschaft. Die erwartet giftigen Gäste ließen Rettenberg keine Freiräume. Somit entwickelt sich eine zähe Partie, in der es bis zur Pause kein Tor gab. Als der FCR besser ins Spiel zu kommen schien, sorgte Oy mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung. Ein Kopfball von Stefan Schaber (59.) und ein Ball aus 70 Metern von Martin Müller (63.) fanden den Weg ins Tor. Sieben Minuten vor dem Ende köpfte Tobias Fleischer einen Freistoß von Stefan Götzfried ein. Dann gab es sogar noch die Ausgleichschance, als Daniel Lochbihler im Strafraum gefoult wurde. Aber Torwart Niklas Gehring hielt den Elfer von Christian Spatz. Kurz vor dem Abpfiff sah der ausgewechselte Kapitän Maxi Spatz noch eine völlig unverständliche Rote Karte vom teils überforderten Schiedsrichter.

Nach spätem Gegentor 1:1 in Dietmannsried

Nach einem späten Gegentreffer musste sich der FCR mit einem 1:1 beim TSV Dietmannsried begnügen. Die Partie begann verhalten, wobei Rettenberg die aktivere Mannschaft war. Glück hatte das Welte-Team, als Torjäger Christian Kreuzer frei vor Michi Kühn vergab. Nach 18 Minuten wurde Patrick Pfleiderer im Sechzehner gelegt, überraschenderweise blieb aber der Pfiff aus. In der 31. Minute gelang Markus Trunzer der Führungstreffer. Eine Ablage von Tobi Meitinger brachte er im Dietmannsrieder Gehäuse unter. Der 1:0- Pausenstand war sicher nicht unverdient. Auch nach dem Seitenwechsel geriet der FCR nicht ernsthaft in Gefahr. Allerdings wurde es auf der anderen Seite mehrfach versäumt, vielversprechende Angriffe sauber zu Ende zu spielen. Dadurch wurde eine Vorentscheidung leichtfertig vergeben, was sich am Ende noch rächen sollte. Zwei Minuten vor dem Abpfiff fand ein langer Diagonalball den bis dahin blassen Kreuzer, der sich diesmal die Chancen nicht nehmen ließ und den Ausgleich besorgte. Zum Ende musste der FCR sogar noch um den Punkt zittern, da die Hausherren noch einmal Druck machten. Ein Dietmannsrieder Sieg wäre aber auch des Guten zuviel gewesen. Somit bleiben die Gelb-Roten auf dem dritten Platz in der Spitzengruppe.

Weiter in der Erfolgsspur befindet sich der FCR II, der mit 2:0 beim TSV Dietmannsried II gewinnen konnte. Gleich nach zwei Minuten scheiterte Stefan Götzfried an der Latte, Martin Hagspiel brachte den Ball im Nachsetzen nicht im Tor unter. Danach entwickelte sich ein zerfahrenes und fehlerbehaftetes Spiel mit wenigen Torgelegenheiten, Dietmannsried ließ eine dicke Chance aus fünf Metern liegen. Nach einer Stunde wurde Tobi Fleischer im Strafraum vom Dietmannsrieder Torwart von den Beinen geholt. Christian Spatz verwandelte den fälligen Foulelfmeter. Eine Viertelstunde vor Schluß wurde Manuel Meitinger rüde gefoult, Markus Schmidt sah dafür folgerichtig die Gelb-Rote Karte. In der 88. Minute dann die Entscheidung. Nach einem schönen Spielzug flankte Dominik Schall nach innen, Tobi Fleischer netzte zum 2:0-Endstand ein. Dadurch schiebt sich das Büttner-Team auf Platz 2.

Souveräner Sieg in Kempten

Mit einem souveränen und ungefährdeten 5:1-Sieg beim FC Kempten II gelang dem FCR der Sprung auf den 3. Tabellenplatz. Sicher kein Nachteil waren die zeitgleichen Spiele der ersten Mannschaft und der A-Jugend der Gastgeber, die somit ihren Kader nicht verstärken konnten. Nach 10 etwas schläfrigen Anfangsminuten übernahm Rettenberg klar das Spielgeschehen. Einzig das Tor fehlte, so scheiterte Kilian Götzfried am Kemptener Torhüter, kurz danach verzog Thomas Hindelang knapp. In der 36. Minute fiel dann endlich der Führungstreffer. Nach einem Foul an Götzfried auf der Sechzehner-Linie verwandelte Markus Roth den fälligen Strafstoß. So ging es auch in die Kabinen. Kurz nach Wiederbeginn entschied Patrick Pfleiderer mit einem Doppelschlag die Partie. Die beiden schön herausgespielten Treffer wurden vorbereitet durch Thomas Hindelang (48.) und Markus Roth (49.). Nach einer knappen Stunde scheiterte Tobias Meitinger an der Latte, ehe der nächste Doppelschlag für den 5:0-Zwischenstand sorgte. Die beiden Joker Maximilian Schmitt (59.) und Meitinger auf Vorlage von Roth (63.) waren die Torschützen. Danach war durch den Spielstand und einige Wechsel auf beiden Seiten die Luft raus, die Begegnung plätscherte mehr oder weniger vor sich hin. So ließ gegen Ende auch die Konzentration auf Rettenberger Seite merklich nach, was sich in der letzten Aktion des Spiels durch den Kemptener Ehrentreffer bemerkbar machte. Felix Brückl besorgte in der 93 Minute das etwas ärgerliche 1:5. Aufgrund von Patzern der Konkurrenten konnte sich der FCR bis auf Platz drei vorschieben, nur noch einen Punkt hinter dem Tabellenzweiten Oberstaufen. Die 2. Mannschaft war spielfrei.

Senioren
... lade Modul ...