1:4-Niederlage zum Jahresabschluss

Kein guter Jahresabschluss gelang dem FCR mit einer 1:4-Pleite beim TSV Seeg-Hopferau-Eisenberg, was die bisher starke Saison jedoch nicht schmälern soll. Kurioserweise hatten die Gelb-Roten ihre stärkste Phase im Offensivspiel bis Mitte der ersten Halbzeit, der Spielstand war zu diesem Zeitpunkt allerdings bereits 3:1 für die Gastgeber. Im Defensivverhalten gab es andererseits schon da so einiges zu bemängeln. In der 8.Minute hatte der FCR den Ball eigentlich gewonnen, gab ihn aber wieder ab, wofür sich Roland Huber mit einem Treffer aus spitzem Winkel bedankte und den TSV somit in Führung brachte. Trotzdem war Rettenberg gefährlich, so musste Keeper Daniel Melzer gegen Moritz Frisch retten, der nach einem schönen Pass von Tobias Meitinger frei vor ihm auftauchte. Kurz darauf verfehlte erneut Frisch nach einem Eckball knapp den Ausgleich. Dieser gelang ihm dann im dritten Versuch (18.). Patrick Pfleiderer setzte sich auf links mit hohem Tempo durch, brachte die Flanke vor’s Tor, Moritz Frisch verwandelte sie zum 1:1. Aber nur eine Minute später gab es bereits den nächsten Rückschlag. Wieder war es Roland Huber, der freigespielt wurde, Torwart Quang Nguyen umspielte und die Gastgeber erneut in Führung brachte. Und wieder dauerte es nur drei Zeigerumdrehungen bis der nächste Treffer fiel. Alexander Melzer wurde schön von Huber freigespielt, der freistehend keine Probleme hatte auf 3:1 zu stellen. Das war ein sichtlicher Nackenschlag, ab jetzt lief beim FCR nicht mehr viel zusammen. Der TSV SHE tat nur noch das Nötigste und lauerte auf Umschaltsituationen, das Welte-Team war nicht mehr in der Lage den Gegner unter Druck zu setzen. So war das Bild bis tief in die zweite Halbzeit. In der 72.Minute bedankte sich Lucas Lindner nach einem Rettenberger Ballverlust im Spielaufbau mit dem Tor zum 4:1-Endstand. Tobias Fleischer hatte fünf Minuten später die Gelegenheit zu verkürzen, köpfte aber über das Tor. Kurz vor Schluss musste Spielertrainer Manuel Welte mit einer sehr kleinlichen Gelb-Roten Karte wegen Reklamierens vom Feld. Das spielte allerdings keine Rolle mehr, die Niederlage war ohnehin schon besiegelt. Dennoch überwintert der FCR zumindest auf Platz 6, was eine sehr gute Zwischenbilanz ist.

FCR siegt im letzten Heimspiel 2:0

Mit einem 2:0-Heimsieg gegen Türk Spor Kempten gelang dem FCR ein positiver Jahresabschluss im letzten Heimspiel 2022. Damit bleibt das Welte-Team weiterhin im vorderen Tabellendrittel, zudem konnte der Abstand zu den Abstiegsrängen weiter vergrößert werden. Die Gäste bereiteten Rettenberg vor allem über die Außenpositionen immer wieder Probleme, kamen aber wie auch die Hausherren kaum zu klaren Möglichkeiten. Nach einer guten halben Stunde hatte der FCR allerdings Glück, als Kapitän Steven Oertel einen Kemptener Freistoß an die eigene Latte abfälschte. In der 40. Minute lief Tobias Meitinger nach einem schönen Pass von Patrick Pfleiderer allein auf’s Gästegehäuse zu. Dabei hatte er wohl zu viele Gedanken im Kopf und scheiterte an Keeper Alexander Kotschkin. Mit einem sehenswerten 25 Meter-Freistoß ins rechte Kreuzeck erzielte Markus Roth quasi mit dem Pausenpfiff doch noch das Führungstor. Der FCR kam besser aus den Kabinen und hatte gleich Möglichkeiten. So fischte Kotschkin einen Schuss von Moritz Frisch aus dem Winkel (50.). Nach genau einer Stunde erzwang Fabian Reitemann mit einer starken Aktion und einer Hereingabe von links ein Eigentor von Sinan Yaman und somit das vorentscheidende 2:0. Türk Spor versuchte zwar nochmal ins Spiel zu kommen, Rettenberg blieb aber konzentriert und ließ nicht mehr viel zu. Kurz vor Ende gab es noch eine Zeitstrafe gegen Murat Genc nach hartem Einsteigen gegen Tobias Fleischer. Am Ende stand ein hart erkämpfter, aber durchaus verdienter Sieg für das Team der Welte-Brüder, das nächste Woche positiv gestimmt zur letzten Partie des Jahres beim TSV Seeg-Hopferau-Eisenberg reisen kann.

Spielabbruch bei der 2.Mannschaft

Mit einem Eklat endete die Begegnung des FCR II gegen Türk Spor Kempten II, die dann abgebrochen wurde. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte stand es 1:1. Kilian Götzfried konnte den Kemptener Führungstreffer (30.) drei Minuten vor der Pause ausgleichen. Kurz nach Wiederanpfiff scheiterte Lukas Jäger mit einem Elfmeter am Gästetorhüter. Erneut Götzfried (54.) und Christian Spatz (61.) erhöhten in der Folge verdient auf 3:1. Gerade nachdem Klaus Weißenbach eine gute Viertelstunde vor Schluss den Treffer zum 4:1 erzielte, wurde Schiedsrichter Dietmar Fuchs von einem Türk Spor-Spieler tätlich angegangen. Daraufhin brach er die Partie natürlich umgehend ab. Über die Wertung entscheidet nun das Sportgericht, wobei an einem Rettenberger Sieg am Grünen Tisch wohl kaum Zweifel bestehen dürften. Wichtig bleibt zu erwähnen, dass es sich um das Fehlverhalten eines einzelnen Spielers handelte, alle anderen Akteure der Kemptener verhielten sich deeskalierend und tadellos! Somit endet das letzte Spiel der 2.Mannschaft des Jahres 2022 mit einem unrühmlichen Schlusspunkt, der dem FCR II aber wohl etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen dürfte.

Nur ein Punkt aus den Spielen gegen Füssen

Wie schon im vorletzten Heimspiel gegen Weitnau reichte dem FCR auch gegen den FC Füssen eine 2:0-Führung nicht zum Sieg. Die intensive und gutklassige Partie endete mit einem unter dem Strich gerechten 2:2-Unentschieden. Beide Teams warfen von Anfang an alles in die Waagschale, konnten sich aber keine wesentlichen Vorteile erarbeiten. Mitte der Halbzeit forderte Füssen nach einem Zusammenprall mit Keeper Adrian Kadrijaj Füssen vergeblich Elfmeter. Ein Doppelschlag rund um die Pause schien Rettenberg auf die Siegerstraße zu bringen. Nach einem Solo über das halbe Spielfeld blieb Maximilian Schmitt an Torwart Knarr hängen, den Abstauber ließ sich Tobias Meitinger aber nicht nehmen und verwandelte zum 1:0 (43.). Vier Minuten nach Wiederanpfiff wurde Patrick Pfleiderer von Meitinger auf die Reise geschickt, er schüttelte einen Verteidiger ab und vollendete cool zum 2:0. Füssen versuchte jetzt zurückzukommen, der FCR hielt aber zunächst stand. Ein falsch gegebener Eckball führte in der 73. Minute nach einer unübersichtlichen Situation zum Anschlusstreffer durch Matthias Simon. Und nur zwei Minuten später fiel der Ausgleich, Simon Mayr nutzte die vorübergehende Unsortiertheit des FCR. Eine völlig falsche Gelb-Rote Karte in der 83.Minute gegen Kapitän Steven Oertel, das Foul beging Manuel Welte, musste Rettenberg sogar noch um den Punkt zittern. Mit Willen und vollem Einsatz brachte das Welte-Team das Unentschieden aber über die Ziellinie.

Durch eine enttäuschende 1:3-Niederlage gegen den Tabellenletzten FC Füssen II rutscht die 2.Mannschaft immer tiefer in den Abstiegssumpf. Rettenberg verschlief die Anfangsphase komplett und servierte Füssen bereits nach sechs Minuten eine 2:0-Führung auf dem Silbertablett. Ein von Torwart Quang Nguyen aufgenommener Rückpass verursachte einen indirekten Freistoß am Fünfmeterraum, den Sebastian Wörle humorlos versenkte (4.). Nur zwei Minuten später bekam der FCR überhaupt keinen Zugriff, Maximilian Lambacher bedankte sich freistehend mit dem zweiten Treffer. Auch danach hatten die Gäste alles im Griff und ließen zudem weitere Gelegenheiten liegen. In die erste kleine Druckphase des FCR hinein fiel das vorentscheidende 3:0 durch einen sehenswerten Treffer, erneut traf Lambacher nach einem Konter ins rechte Kreuzeck (37.). Direkt mach wieder Anpfiff hatte Füßen erneut zwei dicke Chancen. Es änderte sich nicht viel, zumindest musste kein weiteres Gegentor hingenommen werden. In der 83.Minute erreichte Daniel Lochbihler einen Freistoß von Christian Spatz, danach unterlief Jan Rasel beim Klärungsversuch ein Eigentor. Das sollte das Rettenberger Ehrentor bleiben. Der Füssener Stephan Gebler sah vier Minuten vor Schluss noch die Gelb-Rote Karte, was auch nichts mehr änderte. Der FCR wachte viel zu spät auf, somit ein völlig verdienter Gästesieg.

FCR II bei Cambodunum chancenlos

Keine Chance auf Punkte hat der FCR II im Gastspiel beim SV Cambodunum Kempten, das mit 8:1 verloren ging.. Bereits nach 22 Minuten war die Partie beim Stand von 4:0 gelaufen, viel zu leicht fielen die Gegentore. In der 4.Minute eröffnete Torjäger Ervin Kurta den Torreigen, als die Rettenberger Hintermannschaft den Ball nicht weg bekam. Im direkten Gegenzug hatte Florian Holzer die Chance zum Ausgleich, sein Schuss war aber zu ungenau und kam direkt auf den Torwart. Nach 11 Minuten verschätzte sich Torwart Michael Kühn bei einem langen Ball von Kurta, Driton Civlaku musste nur noch einschieben. Die nächsten beiden Tore waren praktisch Kopien, sie fielen jeweils nach einer Flanke von links. Yevgenie Belik (19.) und Kurta mit seinem 18. Saisontor (22.) verwandelten problemlos. Wenigstens musste bis zur Pause kein weiterer Treffer hingenommen werden. Danach ging die Torflut weiter. Sofort nach Wiederanpfiff erhöhte Belik freistehend auf 5:0. Elvir Bajramovic besorgte allein vor Kühn das 6:0 (51.). Das war bereits der 50. Kemptener Treffer der Saison. Mit einem Kopfball nach einer Ecke stellte Alexandru Giurca auf 7:0 (55.). In der 67. Minute gelang Tobias Fleischer auf Pass von Patrick Waibel das 7:1 mit einem Flachschuss ins lange Eck. Trotz weiterer Möglichkeiten für die Gastgeber, teils stark von Keeper Kühn pariert, blieb es bis in die 90. Minute dabei. Dann setzte Jalal Alrawas den Schlusspunkt mit den 8:1.

Senioren
... lade Modul ...