FCR mit Niederlage in Niedersonthofen

Eine vermeidbare 2:4-Niederlage kassierte der FCR am Ostermontag beim SSV Niedersonthofen. Das Team von Coach Robert Lutz kam hervorragend in die Partie, spielte mit viel Tempo und sehenswerten Kombinationen und beherrschte eindeutig das Geschehen. Das führte nach 19 Minuten zu einem Foulspiel an Roman Wolf im Sechzehner, Patrick Pfleiderer verwandelte souverän ins rechte untere Eck. In der 28. Minute spielte Martin Welte eine klasse Paß auf Patrick Pfleiderer, der setzte sich auf links durch, seine Hereingabe brachte Markus Roth problemlos zum 2:0 unter. Im Gefühl der hochverdienten und sicheren Führung verlor der FCR plötzlich die Kontrolle und wurde zunehmend passiv. Das nutzten die Hausherren sofort aus. Ein abgefälschter Schuß von Maximilian Gebhart fand den Weg in die Maschen (36.), und nur drei Minuten später köpfte Robert Jäck einen Freistoß zum Ausgleich ein. So blieb es bis zum Seitenwechsel. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff setzte sich Gebhart links durch, seinen Querpaß drückte Dominik Linder über die Linie zur erstmaligen Führung für Niedersonthofen. Ab jetzt mühte sich der FCR wieder ins Spiel zu kommen, fand aber keinen Weg mehr zur Stärke zu Beginn der Partie. Das Zentrum brachten die aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber dicht, und es gelang den Gelb-Roten einfach nicht mehr Tempo zu erzeugen. So machte der eingewechselte Elias Ruepp drei Minuten vor Schluß nach einem Konter zum 4:2 den Sack zu. Am Ende stand eine Niederlage, die nach 30 Minuten keiner für möglich gehalten hätte.

Die 2. Mannschaft konnte dagegen ihren ersten Punkt in diesem Jahr einfahren, am Ende stand es beim SSV Niedersonthofen II 1:1. Die Partie verlief von Beginn an ausgeglichen, aber ohne große Höhepunkte. Nach einer guten halben Stunde brachte Spielertrainer Martin Hagspiel den FCR II nach einer Ecke von Stefan Götzfried in Führung. Nach der Pause kamen die Hausherren stärker auf, was nach einer Stunde den Ausgleich durch Thomas Dapp zur Folge hatte. Danach fand Rettenberg wieder besser ins Spiel und erzielte durch Florian Bader das vermeintliche 2:1. Aber der Schiedsrichter nahm es zurück, weil die Bank der Gastgeber monierte, daß der Ball eine halbe Minute (!) vorher wohl im Aus war. Deswegen blieb es schlußendlich beim Remis.

FCR schlägt Kleinweiler-Wengen

Mit einem knappen 1:0-Sieg über die SG Kleinweiler-Wengen konnte sich der FCR deutlich von den Abstiegsplätzen entfernen und kann nun zuversichtlich auf die restlichen Spiele blicken. Kleinweiler kam besser in die Partie, außer zwei Alutreffern gelang den Gästen aber nichts erwähnenswertes. In der 18. Minute köpfte Daniel Socher eine Ecke an die Latte, sechs Minuten vor der Pause wurde ein Schuß von Etienne Serbe an den rechten Pfosten gelenkt, einen Schuß nach dem anschließenden Eckball parierte Keeper Michi Kühn glänzend. Auf der anderen Seite lenkte der SG-Keeper Sven Wipper dazwischen einen langen Freistoß von Patrick Pfleiderer an die Latte (28.). Nach dem Pausentee scheiterte Kleinweiler in Person von Mathias Zeh erneut an Kühn und am Innenpfosten (66.). Fünf Minuten später nutzte Markus Roth eine der wenigen Rettenberger Gelegenheiten zur Führung, indem er von halblinks ins lange Eck einschob. Das reichte zum unter dem Strich glücklichen und wichtigen Sieg.

Weiter nicht besonders gut läuft es für die 2. Mannschaft, durch die 0:4-Pleite gegen Kleinweiler-Wengen II übernahm der FCR sogar die Rote Laterne. Florian Fuchs brachte die Gäste mit zwei direkt verwandelten Freistößen in Führung (10. und 15.). Der erste war dabei durchaus sehenswert. Zwei weitere Großchancen brachte er im weiteren Verlauf nicht im Gehäuse unter. Mit einem Traumtor von Roland Vogel ins rechte Kreuzeck direkt nach Wiederanpfiff war die Partie entschieden. In der 58. Minute erhöhte erneut Vogel zum 4:0-Endstand. Rettenberg konnte den verdienten Sieg der SG zu keiner Zeit gefährden.

Souveräner Sieg beim SV Lenzfried

Mit einem letztlich ungefährdeten 6:2-Erfolg beim SV Lenzfried konnte sich der FCR wieder etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Bereits in der 2. Minute zündete Patrick Pfleiderer den Turbo, marschierte über die linke Bahn an zwei Gegenspielern vorbei und bediente Markus Roth, dessen abgewehrter Schuß landete bei Stefan Wiedemann, der nur noch zum 1:0 abstauben musste. Die Gelb-Roten hatten die Partie im Griff, von den Hausherren gab es kaum gefährliche Aktionen. Dagegen scheiterten Pfleiderer und Wiedemann mit einer Doppelchance am Lenzfrieder Keeper, auch einen Kopfball von Markus Trunzer aus kurzer Distanz parierte der starke Daniel Immle. Fünf Minuten vor der Pause spielte Roth auf Pfleiderer, der von halblinks flach ins lange Eck abschloss. So ging es mit einem mehr als verdienten 2:0 in die Kabinen. In der 54. Minute köpfte Tobias Meitinger eine Ecke von Roth zum vorentscheidenden 3:0 ein. Jetzt verflachte die Begegnung etwas und wurde zerfahrener. Eine Unachtsamkeit im Defensivverhalten nutzte Alessio Hold zum 1:3 (70.). Lenzfried versuchte nochmal Druck zu erzeugen, zu wirklich großen Gelegenheiten kamen sie allerdings nicht. So machte Martin Welte mit einem Distanzschuß aus 20 Metern die Hoffnungen der Hausherren endgültig zunichte. Fünf Minuten vor Ende gab der bis dahin starke Schiedsrichter plötzlich Elfmeter für den SVL, obwohl eher ein Foul von Hold am FCR-Kapitän Markus Hindelang vorlag als umgekehrt. Georg Haneberg nahm das Geschenk an und verwandelte etwas glücklich zum 2:4, Keeper Michael Kühn war noch dran. In der Nachspielzeit krönte Markus Roth seine Leistung mit dem vierten Scorerpunkt und versenkte einen Paß von Roman Wolf zum 5:2. Den Schlußpunkt setzte Marco Engstler, der eine Ecke von Trunzer zum 6:2-Endstand einschob. Dadurch ist die Abstiegszone jetzt wieder fünf Punkte entfernt.

Einen Fehlstart ins Fußballjahr 2019 erlebte dagegen der FCR II mit einer 0:5-Pleite beim SV Lenzfried II. Schon nach drei Minuten lagen die Gastgeber mit 1:0 vorne, Florian Klotz versenkte die Kugel im langen Eck. Nach etwa 20 Minuten kamen die Jungs von Spielertrainer Martin Hagspiel besser in die Partie und konnten diese bis zur Pause ausgeglichen halten. Nach dem Seitenwechsel drückte der FCR sogar eher auf den Ausgleich, aber genau in dieser Phase erzielte Gianluca Lembo per Foulelfmeter das 2:0 (67.). Im direkten Gegenzug gab es auf der anderen Seite einen Handelfmeter, den Maximilian Spatz aber rechts am Tor vorbei schoß. Das war der entscheidende Nackenschlag, den weitere zwei Minuten später besorgte Lembo das 3:0 und somit die Entscheidung. Carlos Bailou (74. und 85.) erhöhte zum sicherlich zu hoch ausgefallenen 5:0. Die Leistung war über weite Strecken definitiv besser als es das Ergebnis aussagt, jedoch sollte diese in den kommenden Partien möglichst über die komplette Spielzeit gezeigt werden.

FCR verliert zum Jahresauftakt

Die erste Begegnung des Jahres endete für den FCR mit einer 1:3-Niederlage gegen den FC Kempten II. Dabei begann es eigentlich gut, denn Rettenberg ging bereits nach acht Minuten in Führung. Markus Roth setzte sich nach einem Paß von Martin Welte stark im Laufduell durch und schob zum frühen 1:0 ein. Die Kemptener Antwort ließ nicht lange auf sich warten, vier Minuten später glich Jan Müller freistehend aus. Im weiteren Verlauf konnte sich keines der beiden Teams einen Vorteil verschafften, vereinzelte Chancen blieben ungenutzt. Direkt nach der Halbzeitpause besorgte erneut Müller mit einem Schuß unter die Latte die Gästeführung. In der 56. Minute zeigte Schiedsrichter Atas nach einem eigentlich normalen Zweikampf auf den Punkt. Der zweifelhafte Elfmeter brachte die Vorentscheidung, Kevin Baszton nutzte die Gelegenheit und stellte auf 3:1. Danach fand Rettenberg keine Mittel mehr, um Kempten den Sieg noch streitig zu machen. Das hatte man sich natürlich anders vorgestellt, denn somit rückt die Abstiegszone wieder etwas näher.

2:2 zum Jahresabschluß – FCR II siegt erstmals

Mit einem 2:2-Unentschieden endete die letzte Begegnung des Jahres 2018 beim TV Oy. In einer intensiven Partie hatte der FCR zunächst mehr vom Spiel und auch mehr Ballbesitz. Allerdings wurden zwei gute Gelegenheiten vergeben. Das rächte sich in der 12. Minute, als Dominik Ostheimer mit einem platzierten Schuß aus gut 20 Metern zum 1:0 für die Hausherren traf. Dennoch blieb Rettenberg am Drücker, aber auch Oy blieb immer gefährlich. Sechs Minuten vor dem Pausentee traf Patrick Pfleiderer vom Sechszehner zum verdienten 1:1. Nach Seitenwechsel hatten die Gastgeber etwas mehr vom Spiel und es entwickelte sich immer mehr ein offener Schlagabtausch. Auf beiden Seiten wurde einiges liegen gelassen, FCR-Keeper Nico Tauscher rettete dreimal bravourös. Als Kapitän Markus Hindelang in der 82. Minute eine Flanke ins eigene Tor verlängerte sah es schlecht für die Lutz-Schützlinge aus. In der hektischen Schlußphase steckte der FCR aber nicht auf und wurde belohnt. Vier Minuten vor dem Ende entschied sich der Oyer Torwart für einen riskanten Abwurf, Tobi Meitinger eroberte den Ball und spielte ihn vors Tor, wo Markus Trunzer nur noch abstauben musste. Somit stand am Ende ein leistungsgerechtes Remis, das den FCR auf Platz neun überwintern läßt.

Erfreulicherweise gelang dem FCR II endlich der lang ersehnte erste Saisonsieg, das Spiel beim TV Oy II wurde mit 2:0 gewonnen. In einer schwachen, fehlerbehafteten Partie hatte Rettenberg leichte Vorteile. Mitte der ersten Hälfte umspielte Kilian Götzfried den Oyer Keeper, sein Abschluß wurde aber kurz vor der Torlinie geklärt. So ging es torlos in die Kabinen, und auch in der Folge änderte sich wenig. Nach 71 Minuten dann die Erlösung: eine schöne Flanke von Jugendspieler Götzfried köpfte Lukas Jäger zum 1:0 ein. In der Schlußphase wurde es nochmal brenzlig, aber Florian Bader verteidigte mit einer sensationellen Rettungsaktion die Führung. In der Nachspielzeit wurde Hannes Übelhör von Götzfried auf die Reise geschickt, ließ die TV-Defensive stehen und versenkte unhaltbar zum entscheidenden 2:0. Pünktlich vor der Winterpause gelang also der erste Dreier, dadurch wurde auch die Rote Laterne abgegeben.

Senioren
... lade Modul ...