Sieg gegen Heising – FCR II feiert Schützenfest

Mit einem 1:0-Heimsieg gegen den TSV Heising fand der FCR zurück in die Erfolgsspur. Rettenberg war von Anfang an das spielbestimmende Team. Lediglich der fehlende letzte Pass oder unkonzentrierte Torabschlüsse verhinderten eine frühere Führung. Diese gelang dann doch kurz vor dem Pausenpfiff durch Patrick Pfleiderer auf Vorlage von Markus Trunzer. Den gleichen Spielverlauf gab es in der 2. Halbzeit. Die Vielzahl der Möglichkeiten das Spiel zu entscheiden wurden zu leicht vergeben, weshalb die Partie erst mit dem Schlusspfiff entschieden war. Heising gelang über 90 Minuten keine Tormöglichkeit, somit ein verdienter Heimsieg!

Ein Schützenfest feierte der FCR II mit einem 10:0 über den TSV Heising II. Die klar unterlegenen und teils überforderten Gäste hatten nicht den Hauch einer Chance. In regelmäßigen Abständen machten die Hausherren ihre Treffer und konnten das Ergebnis am Ende sogar zweistellig gestalten. Das geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Die Torfolge:
1:0 Tobias Fleischer (4.)
2:0 Tobias Fleischer (7.)
3:0 Maximilian Spatz (26.)
4:0 Daniel Lochbihler (45.)
5:0 Maximilian Spatz (47.)
6:0 Maximilian Spatz (50.)
7:0 Tobias Fleischer (53.)
8:0 Luca Tauscher (57.)
9:0 Daniel Klaus (70.)
10:0 Luca Tauscher (82.)

Keine Punkte für den FCR in Wertach

Enttäuschend verliefen die Partien des FCR beim SSV Wertach, beide Herrenteams mussten ohne Punkte die Heimfahrt antreten. Bei der 1:2-Niederlage der Ersten hatte Patrick Pfleiderer gleich zu Beginn die Riesenchance zur Rettenberger Führung, aber aus zehn Metern ging sein Schuß über die Latte. Wie wichtig diese Führung gewesen wäre, zeigte sich im weiteren Verlauf. Wertach war nämlich besser im Spiel, zweikampfstärker und zeigte mehr Initiative. Allerdings blieben Tormöglichkeiten auf beiden Seiten Mangelware, die dickste hatte der SSV mit einem Schuß aus spitzem Winkel, der am langen Eck des leeren Tores vorbeiging. Keeper Michi Kühn hatte das Gehäuse zum Rettungsversuch verlassen. Nach der Pause wollte der FCR aktiver werden, stattdessen gab es nach 51 Minuten den ersten Gegentreffer. Einen Querpaß von links konnte Kühn nur abprallen lassen, Thaddäus Cordella staubte aus kurzer Distanz ab. Schon vier Minuten später kam der Ausgleichstreffer durch Maxi Schmitt. Nach einem Traumpaß von Patrick Pfleiderer umkurvte er Torwart Jonas Führer und schob ein. Jetzt folgte die erste richtige Druckphase des FCR, Wertach hatte Probleme wieder ins Spiel zu kommen. Diese hielt allerdings nur etwa zehn Minuten an, danach war es wieder ausgeglichen. Eine Viertelstunde vor Schluß kamen die Hausherren etwas überraschend zur erneuten Führung. Eine Flanke von Martin Suntheim brachte Pirmin Steinmüller im langen Eck unter. Das Welte-Team versuchte nochmal alles, um nochmals auszugleichen, so richtig konnten der SSV aber nicht mehr in Bedrängnis gebracht werden. Somit gewann Wertach zwar etwas glücklich, aber aufgrund des Engagements vor allem in der ersten Hälfte auch nicht unverdient.

Die 0:2-Pleite der 2. Mannschaft ist schnell erzählt. Auf dem engen und schwierig zu bespielenden Kunstrasenplatz kam der FCR II relativ gut in die Partie, aber nach 10-15 Minuten ging nicht mehr viel. Es entwickelte sich eine unansehliche, fehlerbehaftete Partie ohne jeden Spielfluß, die Wertach weitestgehend im Griff hatte. Nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte musste Rettenberg das 0:1 hinnehmen, Tom Manthey netzte frei vor dem Tor ein (23.). Ein vermeidbarer Freistoß wurde 13 Minuten hoch in den Strafraum geschlagen, Klaus Weißenbach verlängerte unglücklich ins eigene Tor. Das war im Prinzip auch die letzte erwähnenswerte Szene in dieser Begegnung, die zurecht von den Gastgebern gewonnen wurde.

Umkämpfter Derbysieg gegen Seifriedsberg

Nach zwei Niederlagen in Folge gelang Rettenberg mit einer Energieleistung wieder ein Sieg, im Derby gegen die DJK Seifriedsberg stand am Ende ein 2:1-Erfolg. In der ausgeglichenen Partie schlugen die Gäste zuerst zu, als eine Hereingabe von links durch Thomas Fischer zum 0:1 verwertet wurde (27.). Beim FCR kam immer wieder der letzte, entscheidende Paß nicht an, ansonsten war der Auftritt eine klare Steigerung zum vergangenen Sonntag. Nach der Pause wurden die Hausherren spielbestimmend, zunächst hatte aber die DJK mit einem Lattentreffer die Vorentscheidung auf dem Fuß. Die Gelb-Roten blieben in der teils hektischen Begegnung dran und kamen in der 75. Minute durch einen berechtigten Elfmeter nach Foul an Markus Trunzer zum Ausgleich, Markus Roth verwandelte souverän. Einzig die eigentlich fällige Gelb-Rote Karte gegen den Gästeverteidiger ließ der Schiedsrichter stecken. Drei Minuten später erreichte ein langer Ball von Marco Engstler Patrickk Pfleiderer, der den Ball im zweiten Versuch an Gästekeeper Florian Ender zum 2:1 vorbeibrachte. Kurz vor dem Abpfiff hatte Toni Reiter nochmal die dicke Chance zum Ausgleich, er verzog aber haarscharf am langen Eck vorbei. Aufgrund der zweiten Halbzeit ging der Sieg letztendlich auch in Ordnung.

Die 2. Mannschaft musste sich dagegen trotz klarer Überlegenheit mit einem 2:2 gegen die SG Seifriedsberg/SW Sonthofen II begnügen. Rettenberg versiebte eine Vielzahl größter Chancen ehe das hochverdiente 1:0 fiel. Tobi Fleischer verwertete in der 28. Minute einen Querpaß von Dominik Schall zur Führung. Aus dem Nichts erzielten die Gäste mit ihrer ersten Offensivaktion den Ausgleich, als eine Ecke nicht endgültig geklärt werden konnte und Ivan Kovacic das zum 1:1 nutzte. Auch nach der Pause waren die Hausherren spielbestimmend, ließen aber weiterhin Gelegenheiten zum 2:1 liegen. In der 68. Minute gab es die erneute Führung, Luca Tauscher schob die Kugel nach Paß von Patrick Waibel am Keeper vorbei ins Tor. Doch das sollte nicht zum Sieg reichen, durch schlechte Abstimmung in der Abwehr wurde der Dreier noch verschenkt. Ivan Selak bedankte sich und machte das Tor zum 2:2-Endstand. Somit gab es am Ende nur die Frage, wie man so ein Spiel nicht gewinnen kann…

Bereits am Sonntag steht das nächste Derby an, wenn der FCR um 15 Uhr beim Jugend-Partnerverein SSV Wertach antritt. Die Gastgeber tun sich nach einigen Abgängen vor der Saison bisher ziemlich schwer und stehen mit nur einem Sieg auf dem vorletzten Tabellenplatz. Am Feiertag musste der SSV eine erwartete Niederlage beim Spitzenreiter Niedersonthofen hinnehmen, die mit 2:5 allerdings recht deutlich ausfiel. Beim letzten Auftritt vor einem Jahr zeigte der FCR eine schwache Vorstellung und unterlag mit 1:3. Das soll sich dieses Mal auf keinen Fall wiederholen, vielmehr soll die engagierte Leistung aus dem Seifriedsberg-Spiel auch am Sonntag wieder auf den Platz gebracht werden. Dann sollte ein weiterer Sieg möglich sein, mit dem man sich endgültig in der oberen Tabellenhälfte festsetzen würde.

Der FCR II tritt schon um 13 Uhr beim SSV Wertach II an. Was letzte Saison noch ein Kellerduell war und entsprechend 0:0 endete, ist momentan ein Spitzenspiel. Der SSV gewann am Donnerstag überraschend mit 1:0 beim Tabellenführer Niedersonthofen II. Das Büttner-Team und Wertach rangieren punktgleich auf Platz 4 und 5, nur zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter. Hält der FCR seine aktuelle Form und verbessert vor allem seine Chancenverwertung, sollte ein Derbysieg durchaus möglich sein. Es dürfte ein umkämpftes Spiel zu erwarten sein, in dem beide Teams den Kontakt nach ganz oben halten wollen.

Erste Saisonniederlage

Beim Tabellenführer SSV Niedersonthofen gab es für den FCR zum ersten mal in dieser Saison keine Punkte. Bereits kurz nach dem Anpfiff hatte Rettenberg eine dicke Doppelchance. Aber schon kurz darauf köpfte Dominik Linder eine Freistoßflanke zum 1:0 für die Hausherren ein (5.). Nur acht Minuten später kam Andreas Abend viel zu leicht zum zweiten Treffer, als er von links ins lange Eck schieben konnte. Nach einer halben Stunde hatten die Hausherren erneut zu viel Freiraum, Felix Thum nutzte diesen zum dritten Tor. Damit schien die Partie gelaufen zu sein. Nach der Pause zeigte der FCR allerdings eine starke Reaktion. Er erspielte sich zwei klare Torchancen und nahm eindeutig das Heft in die Hand. Es dauerte allerdings bis zur 79. Minute, bis es Zählbares gab. Markus Roth nutzte eine Vorlage von Roman Wolf zum 1:3. Als Kilian Götzfried einen langen Ball von Marco Engstler vier Minuten vor dem Ende zum Anschlusstreffer versenkte, kam noch mal Hoffnung auf. Trotz aller Bemühungen brachte Niedersonthofen den knappen Sieg am Ende aber über die Ziellinie. Dennoch war es sehr positiv zu sehen, welche Moral in der Mannschaft steckt.

Auch die zweite Mannschaft musste sich geschlagen geben, beim SSV Niedersonthofen II gab es ein 1:2. Dabei konnte die Büttner-Truppe nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. Die erste Halbzeit endete noch torlos. Nach dem Seitenwechsel brachte Thomas Dapp seine Farben mit einem Doppelschlag auf die Siegerstraße (56., 69.). Dennis Marquardt besorgte mit einem direkt verwandelten Freistoß zwar noch den Anschlusstreffer (76.), zu mehr sollte es aber am Ende nicht mehr reichen.

FCR bleibt ungeschlagen – 3:0 gegen Kimratshofen

Auch in der fünften Partie bleibt der FCR unbesiegt und fährt somit am nächsten Sonntag als Tabellenzweiter zum verlustpunktfreien Spitzenreiter SSV Niedersonthofen. Gegen den Tabellenletzten TSV Kimratshofen gelang ein 3:0-Heimsieg. Rettenberg tat sich lange Zeit schwer, sein Spiel gegen die Gäste durchzusetzen, Torjäger Jochen Wölfel hatte sogar zweimal den Führungstreffer für Kimratshofen auf dem Fuß. Beide Male verhinderte Keeper Michael Kühn glänzend einen Rückstand. Die Welte-Truppe hatte zwar mehr vom Spiel, wurde aber selten zwingend. Quasi mit dem Pausenpfiff erzielte Patrick Pfleiderer das erlösende 1:0, einen Querpaß durch den Sechzehner von Markus Roth versenkte er im langen Eck. Es blieb auch in der zweiten Hälfte ein zähes Spiel, in dem die Hausherren aber nie wirklich in Gefahr gerieten. Mit dem zweiten Treffer war die Partie entschieden, Markus Trunzer brachte die Vorarbeit des eingewechselten Maximilian Schmitt im Gästetor unter (65.). In der Nachspielzeit besorgte Pfleiderer mit einem sehenswerten Treffer den Endstand. Er nahm eine kurz gespielte Ecke von Roth an und jagte das Leder unter die Latte. Es war ein schwieriges Spiel gegen einen defensiv eingestellten Gegner, bei dem es vor allem wichtig war die drei Punkte einzufahren.

Auch die 2. Mannschaft bleibt in der Erfolgsspur, indem sie das Derby gegen den TSV Burgberg mit 2:0 gewann. Rettenberg bestimmte klar das Geschehen, und ging verdient in Führung, als Christian Spatz einen flach gespielten Eckball von Marco Engstler von der Strafraumgrenze direkt versenkte (27.). Nach der Pause entwickelte sich ein müder Sommerkick, in dem der FCR II erstmal Gefahr lief, die Gäste durch eigene Unkonzentriertheiten ins Spiel zu bringen. Nach einem Foul an Daniel Lochbihler wurde der fällige Foulelfmeter von Marco Engstler souveränd verwandelt, wodurch die Partie letztlich entschieden war. Am Ende stand ein verdienter Derbysieg für den FC Rettenberg II sowie der 3. Tabellenplatz.

Senioren
... lade Modul ...