Hart erkämpfter Derbysieg gegen Wertach

In einem hektischen Derby gelang dem FCR ein 3:0-Erfolg, die Gäste verlangten den Hausherren allerdings einiges ab. Die erste Schrecksekunde gab es auf Rettenberger Seite schon vor der Partie. Blendor Mazrekaj verletzte sich beim Aufwärmen schwer und musste mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Nachdem die Partie mit leichter Verspätung begann, hatte der FCR nach 10 Minuten durch einen Latten-Kopfball von Thomas Hindelang die erste dicke Möglichkeit. Mitte der ersten Hälfte verhinderte FCR-Keeper Adrian Kadrijaj mit einer Glanztat die Gästeführung, als er einen platzierten Schuß noch um den Pfosten lenkte. Wertach ließ den FCR machen, aber es gab kaum ein Durchkommen gegen gut stehende und verbissen kämpfende Gäste. Nach dem Pausentee konnte der SSV-Torhüter einen Kopfball von Steven Oertel an den Pfosten lenken, aber die Welte-Truppe gewann jetzt immer mehr die Oberhand. Nach einer guten Stunde gelang Martin Welte auf Vorarbeit von Patrick Pfleiderer das lang ersehnte Führungstor, er konnte frei von halbrechts ins lange Eck einnetzen. Mit dem 2:0 durch Manuel Welte aus dem Getümmel heraus nach einer Ecke von Pfleiderer war der hart erkämpfte Sieg nach 77 Minuten so gut wie perfekt. Zwei Minuten vor dem Ende setzte Pfleiderer nach schöner Vorarbeit von Markus Roth den Schlußpunkt zum 3:0. Somit schafften die ersatzgeschwächten Hausherren, die auf Kühn, Schmitt, Herz, Hold und Hagenauer verzichten mussten, den nötigen Erfolg um die Tabellenführung weiterhin in Rettenberg zu behalten. Für Wertach war es die vierte Begegnung in Folge ohne Punkt und Tor auf der Habenseite.

Ein Kantersieg gelang der 2.Mannschaft gegen den SSV Wertach II, 7:0 hieß es am Ende der Partie. Nach anfänglichem Abtasten und einer guten Gelegenheit auf jeder Seite brachte Torjäger Tobias Fleischer nach einem Assist von Julian Bock seine Farben in Front (17.). Der FCR spielte danach seine optische Überlegenheit meist nicht gut aus und kam kaum zu Möglichkeiten. Das änderte sich nach dem Seitenwechsel, Mitte der zweiten Hälfte brachen bei den Gästen alle Dämme. Den beiden Jokern Christian Spatz und Baboucarr Jarjou gelang jeweils ein Doppelpack zum völlig ungefährdeten Derbysieg. Spatz nach langem Ball von Manu Meitinger (51.) und Daniel Klaus per Kopf auf Flanke von Christoph Spatz (65.) sorgten für ein beruhigendes 3:0. Erneut Spatz auf Vorarbeit von Bock (69.) und Jarjou mit zwei Treffern nach Vorlagen von Fabian Reitemann (72.) und Maximilian Spatz (73.) schraubten das Ergebnis nach oben. Der Schlußpunkt blieb quasi mit dem Abpfiff Marco Müller vorbehalten, indem er einen gehaltenen Schuß von Kilian Lochbihler abstaubte. Auch das Team von Christian Büttner thront somit weiter an der Tabellenspitze.

FCR erobert Tabellenführung

Mit einem 2:1-Auswärtssieg beim TSV Heising konnte der FCR die Tabellenführung zurückerobern, denn zeitgleich musste die SG Kleinweiler-Wengen ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Die Welte-Schützlinge kamen gut in die Partie und sorgten gleich für kräftigen Wirbel, vor allem über außen. Das zahlte sich nach 14 Minuten aus. Einen steilen Pass von Marco Engstler verwandelte Patrick Pfleiderer überlegt zur 1:0-Führung. Allerdings musste der FCR direkt vom Anspiel Weg den Ausgleich hinnehmen. Johannes Weis traf aus der eigenen Hälfte über Keeper Michi Kühn hinweg zum 1:1. Doch davon ließen sich die gelb-roten nicht beirren. Bereits drei Minuten später gelang die erneute Führung. Wieder war es ein steiler Pass von Engstler auf Pfleiderer, der legte mit gutem Auge quer auf Tobias Kämper, der das 2:1 perfekt machte. Der FCR blieb weiter dran, versäumte es aber das beruhigende 3:1 nachzulegen. Nach dem Seitenwechsel kam Heising etwas besser in die Partie, ohne allerdings wirklich gefährlich zu werden. Dennoch blieb es durch den knappen Spielstand bis zum Schluss eine Zitterpartie, die letztendlich positiv endete.

Mit einem 3:1-Erfolg im Vorspiel untermauerte die 2.Mannschaft ihren Platz als Spitzenreiter. Aufgrund der Personalknappheit durften die beiden A-Jugendspieler Jonas Reitemann und Simon Mayr, die ihre Sache sehr gut machten, sowie der alte Hase Selcuk Can ran. Der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet und geht völlig in Ordnung. Herausragender Mann war Tobias Fleischer, der alle drei Tore erzielte. Zunächst vor der Pause (28.), dann direkt nach Wiederanpfiff und in der 67.Minute. Der Ehrentreffer durch Noah Nagenrauft (87.) war nur noch Ergebniskosmetik. Damit hat sich der FCR II zusammen mit dem TSV Burgberg schon etwas vom Rest des Feldes abgesetzt.

Klarer Derbysieg gegen den FC Immenstadt

Zu einem ungefährdeten 5:1-Erfolg kam der FCR im Derby gegen den FC Immenstadt 07. Zunächst versäumte es Rettenberg jedoch immer wieder, in gefährlichen Situationen die richtige Entscheidung zu treffen oder die Chancen zu verwerten. Das rächte sich durch den Führungstreffer der Gäste, als Tobias Schiebel nach neun Minuten freistehend das 0:1 besorgte. Nach 16 Minuten wurde sogar ein Elfmeter vergeben, nachdem Markus Trunzer auf der Sechzehnerlinie gelegt wurde. Der von Patrick Pfleiderer geschossene Strafstoß wurde von Torwart Christian Schipal, genauso wie auch der Nachschuß, glänzend gehalten. Mit einem Doppelschlag nach einer halben Stunde gelang die Wende. Zunächst kam Pfleiderer doch noch zu seinem Tor. Nach einer Ecke von Marco Engstler versenkte er die Kugel flach von der Strafraumgrenze (30.). Nur vier Zeigerumdrehungen später gelang Tobias Meitinger die erstmalige Führung, nach Zuspiel von Engstler behielt er die Ruhe und netzte ein. In der zweiten Hälfte spielten nur noch die Hausherren und schraubten das Ergebnis standesgemäß in die Höhe. Patrick Pfleiderer erzielte nach einem Assist von Meitinger seinen zweiten Treffer zum 3:1 (55.). Das war schon eine Vorentscheidung. Nur fünf Minuten später war der Deckel endgültig drauf, Pfleiderer hatte nach einer Hereingabe von Thomas Hindelang von rechts seinen Dreierpack geschnürt, 4:1. Danach wurde wieder mal einiges liegen gelassen. Entweder rettete Torwart Schipal unter anderem gegen den frei vor ihm auftauchenden Maxi Schmitt oder klarste Gelegenheiten wurden kläglich vergeben wie von Thomas Hindelang fünf Minuten vor Schluß vor dem leeren Tor. In der Nachspielzeit setzte Kilian Götzfried den Schlußpunkt, als er den Ball irgendwie unter Schipal hindurch “mogelte”. Am Ende stand ein hochverdienter Erfolg, durch den der FCR weiterhin auf Platz 2 in der Tabelle hinter Spitzenreiter SG Kleinweiler-Wengen bleibt.

Auch der FCR II konnte die drei Punkte gegen den FC Immenstadt 07 II auf seinem Konto verbuchen, mit 3:1 wurden die Städtler geschlagen. Allerdings war die Leistung über die ganze Partie hinweg eher fahrig und unkonzentriert. Die Gastgeber machten sich mit vielen Ungenauigkeiten das Leben selbst schwer. Dazu kam im Verlauf des Spiels auch ein wenig Pech, gleich drei Alutreffer standen auf FCR-Seite zu Buche. Trotzdem gelang kurz vor der Pause noch das Führungstor. Tobias Kämper verwandelte die Vorarbeit von Ruben Flemming zum 1:0. Fünf Minuten nach dem Pausentee schwächte sich Immenstadt selbst, Onyinye Onunkwo flog mit Gelb-Rot vom Platz. Trotz Unterzahl gelang Immenstadt mit einem abgefälschter Freistoß von Holger Thurwach der Ausgleich (57.). Mit viel Mühe konnte der FCR im Anschluß die Partie doch noch für sich entscheiden. Dazu brauchte es zunächst einen Elfmeter, den Tobias Fleischer nach einem Foul an Christoph Spatz zur erneuten Führung im Netz unterbrachte (65.). In der 72. Minute hatte Florian Bader Glück, daß er nach einem Foul nicht vom Platz musste. Zehn Minuten vor Spielende lief Maxi Spatz nach einem Paß von Florian Holzer allein aufs Gästetor zu und schob überlegt links am Torwart vorbei ein. Dabei blieb es dann bis zum Schlußpfiff. Nach diesem Derbyerfolg nistet sich die Zweite weiter in der Tabellenspitze ein.

Erste Saisonniederlage bei Kleinweiler-Wengen

Jetzt hat es leider auch den FCR erwischt, bei der SG Kleinweiler-Wengen gab es eine unnötige und vermeidbare 0:1-Niederlage. Es entwickelte sich eine, wie zwischen diesen beiden Teams üblich, hart umkämpfte Partie. Kleinweiler überließ dem FCR weitestgehend das Spielgeschehen und setzte auf schnelle Gegenstöße. Ein erstes Ausrufezeichen setzte Markus Hindelang Mitte der ersten Hälfte mit seinem Kopfball an die Latte. Danach gewannen beide Torhüter jeweils ein 1:1-Duell mit einem gegnerischen Stürmer. Bis zur Halbzeit konnte sich kein Team wesentliche Vorteile erarbeiten. Nach dem Pausentee kamen die Hausherren etwas schwungvoller aus der Kabine. Sie konnten sich erstmal ein wenig in der Rettenberger Hälfte einnisten und sich dort einige Standardsituationen arbeiten. Das hatte in der 53. Minute das Tor des Tages zur Folge, als der FCR kurzzeitig nicht ganz auf der Höhe war und Christian Bausch den Führungstreffer für die SG erzielte. Der Rest des Spiels ist relativ schnell erzählt. Die Gelb-Roten versuchten alles, aber oft wurde zuviel klein-klein gespielt und meist scheiterte man an der engmaschigen Defensive der Gastgeber. Somit muß man Kleinweiler-Wengen in der Tabelle vorbeiziehen lassen, die Niederlage schnellstmöglichst abhaken und den Blick auf das Derby gegen den FC Immenstadt nächsten Sonntag richten.

Einen ungefährdeten 5:1-Erfolg landete die 2.Mannschaft bei der SG Kleinweiler-Wengen II. Florian Endreß schob nach einem Paß von Fabian Reitemann zur frühen Führung ein (5.). Die erste gefährliche Aktion der Gastgeber sorgte im Anschluß an einen unnötigen Freistoß gleich zum Ausgleich durch Mario Möslang (25.). Nur fünf Minuten später spielte Reitemann einen klasse Paß auf Endreß, der legte quer auf Fleischer, der die erneute Führung perfekt machte. Einen Steilpaß von Christoph Spatz nutzte Fleischer sechs Minuten vor der Pause zur 3:1-Halbzeitführung. Kurz nach Wiederanpfiff war mit dem 4:1 die Vorentscheidung gefallen, Reitemann köpfte einen Eckball von Julian Bock ein. Nach einer guten Stunde gab es den Schlusspunkt. Ein langer Ball von Kilian Lochbihler erreichte Fleischer, der umkurvte den herauseilenden Torhüter und schob zum 5:1 ein. Danach beherrschte der FCR das Geschehen klar, außer einem Pfostenschuss von Blendor Mazrekaj in der Schlußphase sprang aber nichts mehr heraus. Mit diesem klaren Erfolg orientiert sich das Team von Coach Christian Büttner weiter Richtung Tabellenspitze.

Sieg gegen Oberstaufen in allerletzter Minute

Das war kein Spiel für schwache Nerven! Erst in der fünften Minute der Nachspielzeit gelang dem FCR der entscheidende Treffer zum 2:1-Sieg gegen den TSV Oberstaufen. Die Schrothkurortler traten äußerst kompakt und griffig auf und machte den Gastgebern über die komplette Spielzeit das Leben sehr schwer. In der Anfangsphase kam der FCR vor allem über die rechte Seite durch Maxi Schmitt zu einigen guten Aktionen, die allerdings meist nicht mit einem gefährlichen Abschluß endeten. Erst durch einen Kopfball von Kapitän Steven Oertel, der nach einer Ecke von Michael Herz den Weg über die Unterkante der Latte ins Tor fand, war der Bann gebrochen (31.). Allerdings gelang den Gästen drei Minuten vor der Pause quasi eine Kopie dieses Treffers zum Ausgleich. Ein Eckball von Donde wurde von Lukas Freidl ins FCR-Gehäuse geköpft. Nach dem Seitenwechsel rannte Rettenberg unermüdlich an, versuchte alles. Oberstaufen konnte aber fast alle Situationen im Keim ersticken. Eine Minute vor dem regulären Ende lenkte TSV-Torwart Jonas Riederer einen Schuß von Schmitt an die Latte, die letzte Siegchance schien dahin. In der 94. Minute sah Gästespieler Matthias Blank nach einer Schauspieleinlage die Gelb-Rote Karte. Als in der hektischen Nachspielzeit jeder schon mit dem Remis rechnete, knallte Markus Trunzer die Kugel aus 15 Metern zum Siegtor in den rechten Winkel. In der 97. Minute folgte TSV-Spieler Michael Rüscher nach einem rüden Foul an Kilian Götzfried seinem Kollegen ebenfalls mit Gelb-Rot. So gelang am Ende doch noch der dritte Sieg im dritten Spiel, die weiße Weste und die Tabellenführung bleiben also weiterhin bestehen.

Ebenfalls erfolgreich war der FCR II, der den bisherigen Spitzenreiter TSV Oberstaufen II mit 5:2 besiegen konnte. Rettenberg kam gut in die Partie und ging nach sieben Minuten verdient durch Tobias Kämper in Führung. Mit der ersten Gelegenheit gelang den Gästen sofort der Ausgleich, Elias Lingg lupfte die Kugel über Keeper Adrian Kadijaj. Zwei direkt verwandelte Freistöße und ein Elfmeter innerhalb von zehn Minuten entschieden die Partie noch vor dem Seitenwechsel. Zunächst landete ein Freistoß von Blendor Mazrekaj im Tor (36.). Zwei Minuten später wurde Florian Bader gefoult, Tobias Fleischer verwandelte den fälligen Strafstoß zum 3:1. Und mit dem Halbzeitpfiff erhöhte erneut Mazrekaj mit einem haltbaren Freistoß von der Mittellinie auf 4:1. Nach der Pause war es eine zerfahrene Begegnung auf überschaubarem Niveau. Fleischer traf nach schöner Vorarbeit von Ruben Flemming zum 5:1 (58.), ehe Thierno Kane eine starke Aktion zum 5:2-Endstand abschloss. Dabei blieb es auch in den letzten 30 Minuten.

Senioren
... lade Modul ...