2:2 zum Jahresabschluß – FCR II siegt erstmals

Mit einem 2:2-Unentschieden endete die letzte Begegnung des Jahres 2018 beim TV Oy. In einer intensiven Partie hatte der FCR zunächst mehr vom Spiel und auch mehr Ballbesitz. Allerdings wurden zwei gute Gelegenheiten vergeben. Das rächte sich in der 12. Minute, als Dominik Ostheimer mit einem platzierten Schuß aus gut 20 Metern zum 1:0 für die Hausherren traf. Dennoch blieb Rettenberg am Drücker, aber auch Oy blieb immer gefährlich. Sechs Minuten vor dem Pausentee traf Patrick Pfleiderer vom Sechszehner zum verdienten 1:1. Nach Seitenwechsel hatten die Gastgeber etwas mehr vom Spiel und es entwickelte sich immer mehr ein offener Schlagabtausch. Auf beiden Seiten wurde einiges liegen gelassen, FCR-Keeper Nico Tauscher rettete dreimal bravourös. Als Kapitän Markus Hindelang in der 82. Minute eine Flanke ins eigene Tor verlängerte sah es schlecht für die Lutz-Schützlinge aus. In der hektischen Schlußphase steckte der FCR aber nicht auf und wurde belohnt. Vier Minuten vor dem Ende entschied sich der Oyer Torwart für einen riskanten Abwurf, Tobi Meitinger eroberte den Ball und spielte ihn vors Tor, wo Markus Trunzer nur noch abstauben musste. Somit stand am Ende ein leistungsgerechtes Remis, das den FCR auf Platz neun überwintern läßt.

Erfreulicherweise gelang dem FCR II endlich der lang ersehnte erste Saisonsieg, das Spiel beim TV Oy II wurde mit 2:0 gewonnen. In einer schwachen, fehlerbehafteten Partie hatte Rettenberg leichte Vorteile. Mitte der ersten Hälfte umspielte Kilian Götzfried den Oyer Keeper, sein Abschluß wurde aber kurz vor der Torlinie geklärt. So ging es torlos in die Kabinen, und auch in der Folge änderte sich wenig. Nach 71 Minuten dann die Erlösung: eine schöne Flanke von Jugendspieler Götzfried köpfte Lukas Jäger zum 1:0 ein. In der Schlußphase wurde es nochmal brenzlig, aber Florian Bader verteidigte mit einer sensationellen Rettungsaktion die Führung. In der Nachspielzeit wurde Hannes Übelhör von Götzfried auf die Reise geschickt, ließ die TV-Defensive stehen und versenkte unhaltbar zum entscheidenden 2:0. Pünktlich vor der Winterpause gelang also der erste Dreier, dadurch wurde auch die Rote Laterne abgegeben.

Letztes Spiel vor der Winterpause

In der letzten Partie vor der Winterpause tritt der FCR beim Aufsteiger TV Oy an. Anpfiff ist am Sonntag um 14.30 Uhr. Die Hausherren spielen bisher eine stabile Saison und liegen einen Punkt vor unserem Team. Allerdings lief es in letzter Zeit nicht mehr so gut, von den letzten sechs Spielen konnte nur noch eins gewonnen werden. Vor zwei Wochen gab es einen Trainerwechsel, seitdem erreichte Oy zwei Unentschieden. Das läßt darauf schließen, daß den FCR eventuell ein etwas verunsicherter, aber sicher hochmotivierter Gegner erwartet. Ein besonderes Augenmerk sollte auf Liga-Toptorjäger Fabian Reiser gelegt werden, der bereits 17 Treffer erzielte. Das Hinspiel in Rettenberg endete mit einem aus FCR-Sicht unglücklichen 2:2, das Oy erst in der Nachspiel erzielte. Für die Lutz-Mannschaft bietet sich die Chance, mit einem Sieg die Gastgeber zu überholen und auf Platz 6 der Tabelle zu überwintern. Im Falle einer Niederlage würde andererseits die Abstiegszone wieder bedrohlich näher kommen. Nach den beiden zuletzt verlorenen Spielen sollen aber in jedem Fall nochmal Punkte aufs FCR-Konto, um mit einem positiven Gefühl in die Pause zu gehen.

Für den FCR II beginnt die Begegnung beim TV Oy II bereits um 12:30 Uhr. Oy steht mit einer ausgeglichenen Bilanz im Tabellenmittelfeld, ist aber fast analog zur Ersten seit fünf Spielen sieglos und holte aus diesen Partien nur zwei Punkte. Beim ersten Aufeinandertreffen im August landete der TV einen klaren 3:0-Sieg. Für den FCR geht es erneut darum, endlich den “Bock umzustoßen” und den Prämierensieg in dieser Saison zu schaffen. Diese Möglichkeit ist in Oy sicher gegeben, wenn die phasenweise guten Leistungen der letzten Wochen dieses mal über die komplette Spielzeit gezeigt werden können. Sicher ist, daß die Hagspiel-Truppe nicht ohne einen Dreier in die Winterpause gehen will!

Niederlagen für B- und C-Jugend

Die letzten beiden Jugendspiele des Jahres endeten mit Niederlagen für den FCR-Nachwuchs:

B-Junioren SG Wertach/FC​R/NiSo – TSV 1874 Kottern II 1:3
C-Junioren SG FCR/SSV – 1.FC Sonthofen II 1:6

Knappe Niederlage gegen Weitnau

In einer intensiven und sehenswerten Begegnung, bei der beide Mannschaften den Weg nach vorne suchten, musste der FCR eine unglückliche 3:4-Niederlage hinnehmen. Nach 15 Minuten eröffnete Markus Roth auf Vorlage von Markus Trunzer den Torreigen, aber Weitnau antwortete prompt mit einem Doppelschlag. Timo Gruber (17.) und Marius Wiedemann (19.) verwerteten jeweils Hereingaben von rechts. Der FCR lies sich davon nicht runterziehen und verdiente sich den Ausgleich, der nach 34 Minuten fiel. Einen Schuß von Roth, den ein Weitnauer Verteidiger auf der Linie klärte, versenkte Moritz Hold doch noch. Aber die Gäste gingen mit dem Pausenpfiff erneut in Führung. Ein Eckball landete direkt am Innenpfosten, Manfred Grams drückte die Kugel über die Linie. In der zweiten Hälfte drückte Rettenberg auf den Ausgleich, aber auch Weitnau kam immer wieder gefährlich vor’s Tor. Mitte der Halbzeit erzielten die Gäste vermeintlich das 4:2, das wegen Abseits nicht anerkannt wurde. Die Lutz-Truppe steckte nicht auf und zehn Minuten vor Schluß fiel endlich der Ausgleich. Einen Eckball von Patrick Pfleiderer köpfte Steven Oertel am langen Pfosten zum 3:3 ein. Aber erneut fiel fast im Gegenzug der Siegtreffer für den Aufstiegskandidaten, Felix Berghofer verwertete in der 82. Minute einen langen Freistoß. Unterm Strich stand eine vermeidbare Niederlage in einem offenen Schlagabtausch zweier Teams, die sich nichts schenkten.

Für den FCR II gab es erneut keine Punkte bei der 1:3-Niederlage gegen den TV Weitnau II. Die zerfahrene Partie eröffnete beiden Teams immer wieder Torchancen durch Stellungsfehler in den Defensivreihen. Nach einer Viertelstunde nutzte Matteo Boccuto eine Unstimmigkeit beim FCR zum 0:1. Danach verstärkte Rettenberg die Offensivbemühungen und kam immer wieder zu Torabschlüssen. Vier Minuten vor der Pause versenkte dann Lukas Jäger einen flachen Querpaß von Dominik Schall zum Ausgleich. Nach dem Pausentee waren die Hagspiel-Schützlinge nicht mehr ganz so druckvoll, obwohl zunächst noch Julian Hagenauer mit zwei Schüssen scheiterte. Das 1:2 von Maximilian Strobel in der 62. Minute zeigte Wirkung. Der FCR bemühte sich zwar, aber es gelang nicht mehr allzu viel. Mit dem 1:3 durch Niklas Süßmeir 14 Minuten vor dem Ende war die Entscheidung gefallen. Letztendlich zeigte sich Weitnau effektiver und nahm somit die Punkte mit nach Hause.

Zum Jahresabschluß gegen Aufstiegskandidaten

Bereits am Samstag um 14.30 Uhr gibt der Tabellenzweite TV Weitnau seine Visitenkarte in Rettenberg ab. Das ist das letzte Heimspiel des Jahres für den FCR. Nach dem Rückschlag vom letzten Sonntag hat Torjäger Markus Trunzer mit seinen Mitspielern eine echte Herkulesaufgabe vor sich. Weitnau spielt bisher eine erstaunlich konstante Saison und hat sich zusammen mit Spitzenreiter FC Oberstdorf bereits um neun Punkte vom Rest der Liga abgesetzt. Bis auf ein Remis und die Niederlage in Oberstdorf hat der TVW sämtliche Partien gewonnen, so auch mit 4:2 das Hinspiel zum Saisonauftakt. Dennoch kann genau dieses Spiel auch als Mutmacher gelten, schließlich war man damals auf Augenhöhe. Beim Stand von 2:2 nach einer Stunde war der FCR am Drücker und verlor nur Dank individueller Fehler und der Standardschwäche. Weitnau wird alles daran setzen, den Rückstand von einem Punkt auf die Tabellenspitze nicht größer werden zu lassen, die Lutz-Truppe kann dagegen einigermaßen ohne Druck agieren und will den Gästen einen heißen Tanz bereiten. Immerhin treffen die beiden offensivstärksten Teams nach Oberstdorf aufeinander.

Für den FCR II geht es dagegen darum, endlich den überhaupt ersten Saisonsieg einzufahren. Mit dem TVW II kommt ein Gegner, der ebenfalls in der unteren Tabellenhälfte steht, allerdings bereits zehn Punkte vor Rettenberg. Zum Saisonauftakt gab es mit einem 0:0 einen von bisher vier Punkten, was seit Sonntag wieder die rote Laterne für das Team von Martin Hagspiel bedeutet. Weitnau lies allerdings letzte Woche mit einem Sieg in Immenstadt aufhorchen, der die erste Niederlage für den souveränen Tabellenführer bedeutete. Das ändert für den FCR II aber nichts daran, daß unbedingt der lang ersehnte Dreier aufs Punktekonto wandern soll.

Senioren
... lade Modul ...