FCR zu Gast in Oberstdorf

Bereits am Samstag um 15.30 Uhr beginnt für den FCR das Auswärtsspiel beim FC Oberstdorf. In den Partien der letzten beiden Jahre konnte Rettenberg die Punkte aus dem südlichsten Zipfel des Oberallgäus entführen. Dieses Mal wird sich das gesamte Team allerdings weiter steigern müssen, trotz der bisherigen drei Siege lag doch noch so einiges im Argen. Keines der Spiele konnte bisher vollends überzeugen, die Form der vergangenen Saison hat noch keiner wirklich erreicht. Außerdem mussten bisher auch immer einige Spieler ersetzt werden. Das spricht andererseits für die Qualität der Mannschaft, die auch mit einer durchschnittlichen Leistung in der Lage ist Spiele zu gewinnen. Und an einer Steigerung wurde diese Woche im Training gearbeitet. Die Hausherren hatten es bisher nur mit Spitzenteams zu tun, weshalb auch nur zwei Punkte zu Buche stehen. Aufgrund des Spielplans sollte man sich davon nicht blenden lassen, so richtig läßt sich der FCO wohl noch nicht einschätzen. Jedenfalls werden beide Mannschaften darauf aus sein das Spiel zu gewinnen, es hat sowohl für Oberstdorf wie auch für den FCR richtungsweisenden Charakter.

Ebenfalls in Oberstdorf ist um 13.30 Uhr Anpfiff für die 2. Mannschaft. Der FCR II will die unglückliche Niederlage vom Sonntag wettmachen um den Anschluß an die Spitze nicht zu verlieren. Mit dem FCO II wartet ein Gegner, der mit chronischen Personalsorgen zu kämpfen hat und bereits ein Spiel kampflos abgeben musste. In den weiteren Partien gab es für die Gastgeber einen Sieg und zwei Niederlagen. Mit der nötigen Konsequenz, vor allem im Torabschluß, und der Vermeidung unnötiger Fehler sollte die Hürde für die Rettenberger zu meistern sein.

Hart erkämpfter Sieg gegen Waltenhofen-Hegge

Mit einem hart erarbeiteten 2:0-Sieg über die SG Waltenhofen-Hegge bleibt der FCR in der Spitzengruppe der Kreisklasse. Rettenberg setzte die Gäste von Beginn an massiv unter Druck und ging früh in Führung. Nach 11 Minuten verwandelte Spielertrainer Dennis Marquardt eine Flanke von Hannes Übelhör zum 1:0. Ab Mitte der ersten Hälfte kam Waltenhofen-Hegge langsam besser ins Spiel, der FCR war bei weitem nicht mehr so präsent. Auch nach dem Seitenwechsel drängte die SG auf den Ausgleich und scheiterte unter anderem am Pfosten. Im direkten Gegenzug sicherten sich die Hausherren mit einem starken Spielzug über Marco Engstler und erneut Hannes Übelhör, den Markus Roth zum 2:0 einschob, den Sieg (68.). Jetzt merkte man Waltenhofen-Hegge an, daß es sich um die Vorentscheidung handelte, trotzdem konnte der FCR keine weiteren Akzente mehr setzen. Es war ein sogenannter dreckiger Sieg, der wohl nur aufgrund der starken Anfangsphase gesichert werden konnte.

Der FCR II musste dagegen eine 1:3-Niederlage gegen die SG Waltenhofen-Hegge III hinnehmen. Rettenberg ging schon nach zwei Minuten durch Christoph Spatz in Führung, der einen schönen langen Ball von Marcus Aßfalg versenkte. Die Hausherren versäumten es bereits früh auf 2:0 zu stellen, als SG-Keeper Daniele Armadoro einen Foulelfmeter von Aßfalg hielt. Patrick Pfleiderer wurde zuvor einschußbereit gefoult. In der Folge zeigten sich die Gäste äußerst clever im Verwerten ihrer wenigen Torchancen. Alexander Steck per Handelfmeter (21.) und Marc Reichmann nach einem schönen Angriff (29.) drehten die Partie. Nach einer Unaufmerksamkeit in der Defensive erzielte Nico Seitz in der 48. Minute den Treffer zum Endstand. Der FCR fand gegen die SG trotz einiger Möglichkeiten keine Mittel um den Rückstand zu drehen, weshalb der Sieg völlig in Ordnung geht.

Heimspiele gegen Waltenhofen-Hegge

Zum Abschluß der englischen Woche empfängt der FCR am Sonntag um 15 Uhr die SG Waltenhofen-Hegge. Die Hausherren wollen an den Sieg in Immenstadt anknüpfen, gleichzeitig aber dem Gegner weniger Möglichkeiten zum Torabschluß bieten. Mit einem weiteren Dreier könnte man sich erstmal in der Spitzengruppe festsetzen. Die SG kam mit zwei knappen Niederlagen schlecht aus den Startlöchern, ließ am Mittwoch aber mit einem 5:4-Erfolg gegen den TV Haldenwang aufhorchen. Eine sicherlich nicht leichte Aufgabe für das Marquardt-Team, wie auch das ärgerliche 0:0 aus der Vorsaison zeigte.

Um 13 Uhr ist Anpfiff für die 2. Mannschaft gegen die SG Waltenhofen-Hegge III. Auch hier bietet sich für den FCR die Chance, sich im Vorderfeld der Tabelle zu etablieren. Die Gäste starteten mit einer ausgeglichenen Bilanz und sind nicht zu unterschätzen. Das Team um Kapitän Martin Hagspiel muß von Beginn an hellwach sein und seine Chancen nutzen.

Auch die Zweite siegt bei Türk Gücü

Auch die 2. Mannschaft konnte bei Türk Gücü Immenstadt II gewinnen, sie siegte mit 4:2. Das 1:0 durch Stefan Frischkorn (22.) konnte Tarkan Ayan in der 37. Minute zum 1:1-Pausenstand ausgleichen. In der 60. Minute sorgte Marcus Aßfalg per Elfmeter für die erneute Führung. Kurz darauf erzielte der Ex-Rettenberger Sebastian Altenried wieder den Ausgleich. Mit einem Doppelschlag in der 78. und 88. Minute sicherte Stefan Frischkorn dann doch noch den Dreier für den FCR II.

FCR siegt bei Türk Gücü Immenstadt

Trotz einiger Ausfälle konnte der FCR beim ebenfalls nicht vollzähligen Türk Gücü Immenstadt einen 5:3-Sieg einfahren. Zunächst benötigte die Partie eine lange Anlaufzeit, es gab kaum Torszenen, die entscheidenden Bälle kamen auf beiden Seiten zu unpräzise. Nach einer guten halben Stunde ging Rettenberg per Doppelschlag mit 2:0 in Führung. Zuerst erreichte ein langer Ball von Keeper Michi Kühn den flinken Moritz Hold, der umkurvte den Torwart und schob ein. Und schon der nächste Ball von Kühn fand mit Dennis Marquardt erneut einen Abnehmer, der mit einem Lupfer das nächste Tor besorgte. Mit dem Pausenpfiff verkürzte Türk Gücü zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt durch ein Eigentor auf 1:2. Doch die Gelb-Roten kamen ideal aus der Pause, in der 51. und 53. Minute fielen die Treffer drei und vier. Eine Ecke von Marco Engstler landete durch ein kurioses Eigentor zum 3:1 im Immenstädter Gehäuse. Direkt darauf folgte der Auftritt von Hannes Übelhör, der zunächst den Ball eroberte, sich dann mit einer Energieleistung gegen fünf Gegner durchsetzte und dann das Leder unter die Latte knallte. Mit dem 4:1 schien alles gelaufen, aber Mitte der 2. Hälfte brachte man sich selber wieder in Not. Einen unnötigen Ballverlust nutzten die Gastgeber zum 2:4 durch Erkut Cirak, kurz darauf sorgte Emre Benli für den Anschlußtreffer als der FCR wieder nicht im Bilde war. Jetzt war es ein offener Schlagabtausch. In der 82. Minute dezimierten sich die Hausherren durch eine Gelb-Rote Karte selbst, wobei in der gleichen Situation ein weiterer Platzverweis nach einer Tätlichkeit angebracht gewesen wäre. Kurz darauf machte Moritz Hold nach einem klasse Paß von Nachwuchsspieler Julian Hagenauer den Sack zu und schob zum 5:3 ein. Unterm Strich waren es hart erkämpfte drei Punkte, im Defensivverhalten ist weiterhin noch Luft nach oben.

Senioren
... lade Modul ...