FCR erwartet den TV Haldenwang

Am Samstag um 15 Uhr erwartet der FCR den TV Haldenwang in Rettenberg. Die Gäste erwischten einen kompletten Fehlstart und liegen ohne Punkt auf dem letzten Tabellenplatz. Bisher konnte der TVH nur einen Treffer erzielen, was sicher auch dem Abgang von Torjäger Christian Kreuzer geschuldet ist. Dennoch dürften die Gäste um einiges stärker einzuschätzen sein als es momentan den Anschein macht. Rettenberg geht dagegen nach dem ersten Saisonsieg mit neuem Selbstvertrauen in die Begegnung und möchte einen weiteren Dreier auf der Habenseite verbuchen.

Um 13 Uhr ist der TV Haldenwang II zu Gast beim der 2. Mannschaft der Gelb-Roten. Auch das Team um Kapitän Martin Hagspiel holte den ersten Sieg und will am Samstag daran anknüpfen. Allerdings ist die Personaldecke nach wie vor ziemlich knapp. Die Gäste starteten mit einer klaren Niederlage und siegten im nächsten Spiel knapp. Am vergangenen Wochenende folgte ein starkes Unentschieden gegen TSV Blaichach. Es dürfte wohl eine enge Partie werden, die von Kleinigkeiten entschieden werden könnte.

6-Punkte-Wochenende für den FCR

Mit zwei Siegen kehrten die Herrenteams von den Auswärtsspielen bei der SG Waltenhofen-Hegge zurück. Mit einem 3:0-Sieg gelang der 1.Mannschaft der erste Saisonsieg. Dabei war die Begegnung knapper als es das Ergebnis aussagt. Nach 15 Minuten trafen die Hausherren nur die Latte, Christian Förtsch scheiterte für den FCR fünf Minuten später am Pfosten. Kurz darauf rettete Michael Kühn mit einer Glanzparade das 0:0. In der 33. Minute erzielte Dennis Marquardt nach einer missglückten Rettungsaktion des SG-Keepers den Führungstreffer. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Andi Nehfischer mit einer eigentlich verunglückten Flanke, die über den Torwart hinweg ins Tor segelte, auf 2:0. In den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel vergab Waltenhofen-Hegge zwei gute Möglichkeiten und scheiterte kurz darauf erneut an der Latte. Aber auch der FCR hatte in der Folge durch Stefan Wiedemann und Christian Förtsch zwei dicke Torchancen die vergeben wurden. In der Schlußminute drehte sich Dirk Richter an der Strafraumgrenze um den Gegenspieler und machte das 3:0.

Auch der FCR II war mit 4:3 gegen die SG Waltenhofen-Hegge III erfolgreich. Die Gastgeber gingen nach 5 Minuten durch einen langen Ball in Führung. Für den Ausgleich sorgte Bene Jörg dann 15 Minuten später und weitere 10 Minuten später verwandelte Martin Hagspiel einen schmeichelhaften Elfmeter. Die SG kam immer wieder durch lange Bälle gefährlich vors Tor. Ein Eigentor von Marcus Aßfalg kurz vor der Halbzeit bedeutete den Ausgleich. Das 3:2 erzielte wieder Jörg Bene eiskalt nach einem langen Ball von Torwart Alois Gaugler (65.). Aus abseitsverdächtiger Position gelang Waltenhofen-Hegge das 3:3. Nach zwei Riesenchancen für den FCR machte Stefan Frischkorn in der 75. Minute das Tor zum 4:3-Endstand.

Am Sonntag geht’s nach Waltenhofen

Am kommenden Sonntag um 15 Uhr beginnt für den FCR die Partie bei der SG Waltenhofen-Hegge. Die Gastgeber sind nach ihren beiden Niederlagen zum Auftakt bereits etwas unter Zugzwang, wollen sie doch eigentlich in dieser Saison vorne mitspielen. Mit dem Kreisliga-Absteiger SSV Wildpoldsried und dem FC Oberstdorf hatte die SG allerdings auch zwei dicke Brocken. Aber Waltenhofen wird sicher bestrebt sein, die ersten Punkte auf der Habenseite zu verbuchen. Beim FCR entspannt sich dagegen die Personalsituation etwas, unter anderem kehren die Stammspieler Markus Hindelang und Dirk Richter in den Kader zurück, zudem ist auch die Sperre von Spielertrainer Dennis Marquardt abgelaufen. Daher will auch der FCR seinen ersten Dreier in dieser Saison verbuchen, aufbauend auf der hervorragenden kämpferischen Leistung beim Punktgewinn gegen Dietmannsried.

Bereits um 11 Uhr geht es für den FCR II los, dann beginnt das Gastspiel bei der SG Waltenhofen-Hegge III. Die Hausherren zeigten mit einem 5:0 gegen Wildpoldsried II und einem knappen 2:3 beim TSV Blaichach eine gute Form zum Auftakt. Auch für die 2. Mannschaft des FCR stehen wieder deutlich mehr Spieler zur Verfügung als am letzten Wochenende beim 1:6 gegen Dietmannsried. Somit will das Team von Coach Christian Büttner nicht mit leeren Händen nach Hause fahren.

Überraschender Punktgewinn gegen Dietmannsried

Der stark ersatzgeschwächte FCR holte gegen den Favoriten aus Dietmannsried mit viel Kampfgeist und Willen, sowie dem Quäntchen Glück, ein überraschendes 2:2-Unentschieden. Während der Partie musste Rettenberg mit den Stürmern Markus Roth, Christian Förtsch sowie Torwart Luis Gaugler sogar noch drei weitere Ausfälle hinnehmen. Dementsprechend waren die Gäste spielbestimmend und Gaugler lenkte einen Schuß überragend an die Latte, zehn Minuten später rettete der Innenpfosten. Kurz vor der Pause verwertete Stefan Wiedemann einen schönen Freistoß von Julian Hagenauer zur Führung. Gleich darauf hielt Gaugler einen abgefälschten Freistoß mit einem Klasse-Reflex. Kurz nach der Pause war der FCR kurz nicht im Bilde, was Felix Thum prompt mit dem Ausgleich bestrafte. Danach musste Gaugler verletzt durch Marcus Aßfalg ersetzt werden. Nach einer guten Stunde drehte Thum mit einem 30m-Schuß die Partie komplett. Dietmannsried blieb am Drücker, aber Rettenberg kämpfte und rackerte aufopferungsvoll und verhinderte die Entscheidung. In der Nachspielzeit belohnte Andi Nehfischer den Kampfgeist als er plötzlich frei im Strafraum zum Schuß kam und ausgleichen konnte. Danach hatte Thum noch Pech mit einem weiteren Lattentreffer. Sicherlich stand in manchen Situationen dem FCR das Glück zur Seite, die Liste der Ausfälle hätte allerdings kaum länger sein können. Somit ist der Mannschaft ein absolut dickes Lob für diese Vorstellung auszusprechen. Hut ab, darauf läßt sich aufbauen!

Dagegen musste der FCR II, bei dem fünf AH-Spieler aktiviert wurden, eine 1:6-Niederlage gegen den TSV Dietmannsried II hinnehmen. Die Gäste kamen nach einem Ballverlust des FCR früh zum 1:0 durch Simon Weixler. Eine starke Vorbereitung von Michael Heider vollendete Weixler nach einer halben Stunde erneut. Nach dem 52 Minuten wurde Oldie Tom Ammann an der Strafraumgrenze gelegt, Schiedsrichterin Paulina Koch zeigte auf den Punkt. Nach dem anschließenden Elfmetertreffer durch Jonas Betz keimte kurz Hoffnung auf. Aber zehn Minuten später machte Nico Greif diese mit einem 80m-Solo über’s ganze Feld zunichte, er überlief dabei das halbe FCR-Team und schob den Ball ins leere Tor. Danach ließ bei Rettenberg die Kraft nach, was Dietmannsried konsequent zum etwas zu hohen 6:1-Sieg nutzte. Die weiteren Treffer erzielten Stefan Bircheneder mit einem direkt verwandelten Freistoß (76.), Sebastian Forner (81.) sowie Markus Schmidt (90).

3:5-Niederlage zum Auftakt

Mit einer 3:5-Niederlage beim TSV Sulzberg startete der FCR in die neue Saison. Das Rumpfteam, das auf einige Stammspieler verzichten musste, verkaufte sich dabei gar nicht so schlecht. Nach zehn Minuten eroberte sich Neuzugang Christian Förtsch den Ball, steuerte im Alleingang auf das Sulzberger Tor zu und brachte den FCR mit seinem Premierentreffer mit 1:0 in Führung. Aber schon in der 16. Minute war diese wieder dahin, Maurice Fischer traf im Nachschuß nachdem Keeper Michael Kühn zunächst noch einen Schuß abwehren konnte. Und weitere drei Minuten später brachte Fischer seine Farben mit einem abgefälschten Freistoß erstmals in Führung. Schon im direkten Gegenzug gelang Rettenberg der Ausgleich zum 2:2. Joachim Huber schob den Ball nach einem starken Paß von A-Jugendspieler Markus Trunzer ins Tor. Nach einer halben Stunde zeigte der Schiedsrichter etwas glücklich für den FCR auf den Elfmeterpunkt, Joachim Huber ging im Zweikampf mit Torwart Simon Link zu Boden. Markus Roth verwandelte im Nachschuß zum 3:2, sein erster Versuch landete an der Latte. Auch diese Führung hielt nur vier Minuten lang, dann erzielte Thomas Martin das 3:3, mit dem es auch in die Pause ging.
Danach fand der FCR nicht mehr richtig ins Spiel, Offensiv-Aktionen waren jetzt Mangelware. In der 58. Minute sprach der Schiedsrichter auch den Hausherren einen schmeichelhaften Elfmeter zu, Tobias Meitinger sprang der Ball unabsichtlich an die Hand. Diese Chance ließ sich erneut Fischer nicht entgehen und verwandelte zum 4:3. Jetzt plätscherte die Partie etwas vor sich hin, ehe Maurice Fischer mit seinem vierten Treffer den Deckel drauf machte. Es gab durchaus einige gute Ansätze, aber man hat auch gesehen, daß es mit der Vielzahl an Ausfällen am Montag gegen den TSV Dietmannsried richtig schwer wird.

Senioren
... lade Modul ...